Türkei schickte Kampfflugzeuge an syrische Grenze

3. Dezember 2012, 12:20

Reaktion auf syrische Luftangriffe auf Grenzort

Damaskus/Ankara - Die Türkei hat Kreisen zufolge am Montag Kampfflugzeuge an die Grenze zu Syrien geschickt. Mit der Entsendung der F-16-Jets vom Stützpunkt Diyarbakir habe die Türkei auf den Beschuss von Rebellenstellungen in Syrien nahe der türkischen Grenze reagiert, verlautete aus türkischen Sicherheitsbehörden.

Die Türkei sieht sich durch den Bürgerkrieg im benachbarten Syrien bedroht und will sich künftig mithilfe von NATO-Verbündeten schützen. Dafür beantragte das Land die Stationierung von Patriot-Abwehrraketen, die aus den NATO-Staaten Deutschland und Niederlande kommen sollen.

Am Montag wurde der russische Präsident Wladimir Putin in der Türkei erwartet. Nach Gesprächen mit Ministerpräsident Tayyip Erdogan ist eine gemeinsame Pressekonferenz geplant. (APA/Reuters, 3.12.2012)

Share if you care
18 Postings

Sultan Erdogan kann und kann sich nicht zum Angriffskrieg durchringen.

Dafür werden wir mit Meldungen belästigt das der Krieg unmittelbar bevorsteht. Jeden Tag.

Wo lesen Sie täglich Meldungen das der Krieg unmittelbar bevorsteht

Das Einzige was bisher passierte das halt hin und wieder die Türkei sich gezwungen sieht ihre F 16 aufsteigen zu lassen, um zu verhindern dass syrische Jagdbomber den türkischen Luftraum verletzen. Übrigens habens halt beim Beschuss des syrischen Grenzortes die syrische Aremee auch mit Granaten den türkischen Grenzort auf der anderen Seite der Grenze erwischt und mussten 33 Verletzte in Spitäler gebracht werden. Zukünfig ist werden auch nicht mehr Flugzeuge aufsteigen "müssen", wenn syrische Kampfjets wieder Anstalten machen, türkischen Luftraum zu verletzen, weil es ja dann hoffentlich schon prophylaktisch an der Grenze die Patriots gibt.Ob dies nun "Zar" Putin passt oder nicht. Der soll sich lieber um seine Diktatur zu Hause kümmern.

Warum sollte er das wollen??

King Assad und seine Sippschaft sind bald Geschichte.. auch ohne Erdogan.

Die Türkei wird allerdings bei der kleinsten Kleinigkeit zurückschiessen und sich nichts mehr gefallen lassen vom Oberterroristen Assad!

Mir tut nur das arme Syrische Volk leid.

Endlich.....

Erdogan darf Kriegspielen.

Was ist daran gut?

APA -Patriots ... und Niederlande kommen sollen.

Guten morgen APA die NL-Patriots sind schon längst dort - war ja nicht weit von (Süd)Cypern - aber Erdogan was hat der schon alles "erzählt" - der ist doch nur ein Populist - solange Syrien Migs unterhalb Mig26 verwendet passiert von der Nato wenig - die reagieren nur auf die Mig29 von denen noch ein paar fliegen können

Worauf sich die "Allianz" wirklich konzentriert sind Tragersysteme für "Warheads" - da krachts dann wirklich - bis dahin liebe APA gute Nacht und gemütlichen Büroschlaf

Wichtiges Ereignis!

Der Libanon schießt zurück über die syrische Grenze. Aber sagt klar: es waren die Rebellen und es wurde auch das Feuer auf diese Rebellen erwidert.

Nicht das Lügenspiel von Erdogan, der die Türkei auf Seiten der Rebellen postiert, diese auf die Türkei feuern lässt und als Antwort die syrische Armee bombardiert...

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/n... y/30518316

Wenn dem Standard klar ist, dass IN DER TÜRKEI Rebellenstellungen liegen,

warum wird dann nicht auch jedes Mal erwähnt, dass die Türkei Kriegspartei aufseiten der Rebellen ist?

Dann würde nämlich jeder verstehen, dass die syrische Armee im Prinzip viel zu zaghaft ist und - wenn es ihr möglich wäre - in die Türkei hinein schießen müsste. Zumindest auf die Rebellenlager dort. Denn diese sind verantwortlich für fast zwei Jahre Krieg.

Die Presse weiterhin ein Mittäter...

Die guten Geschäfte mit der Raketenabwehr

Die Nato wird der Türkei beim Schutz ihres Luftraums helfen. Von einem Einsatz der Bundeswehr könnten amerikanische Rüstungskonzerne profitieren.

http://www.zeit.de/politik/a... -Geschaeft

"hat Kreisen zufolge"

Dieser Kreisen ist aber auch überall.

Und wieder ein Bericht

aus der katholischen Pro-Assad-Propaganda-Quelle. LOL

http://www.fides.org/aree/news... 14&lan=deu

Was sagen eigentlich die Quadrate dazu ?

Doch wider die Prognosen ist es nach dem Zwischenfall mit dem Flugzeug zu keinen Krach unter den Nachbarn gekommen. Moskau und Ankara haben es bereits gelernt, in ihrem strategischen Verhältnis die Politik sehr kunstvoll von der Wirtschaft zu trennen. Die beiden Parteien sind sich dessen sehr wohl bewusst, dass Syrien gar keine Alternative zu den engen türkisch-russischen Geschäfts- und Handelsbeziehungen sei.

http://german.ruvr.ru/2012_12_0... -getrennt/

was wurde eigentlich aus der beschlagnahmten "waffenlieferung" ?

ein artikel darueber schon "verlinkt"....wurde nicht freigeschalten.....

tuerkei/russland

gas,
erdoel,
russische touristen,
http://www.kremlinpalaceantalya.com/index.php... =home&l=de
patriot raketen,
.
.
.
.
syrische fluechtlinge,
assads abgang,
russlands position in einem assadlosen syrien,
.
.
.

Clinton hopes NATO will reach deal on Turkey Patriot missiles

http://www.todayszaman.com/news-3000... siles.html

Putin's visit: What to do with him?

lawrow vs. davutoglu
==>
http://www.todayszaman.com/columnist... h-him.html

Such diplomatic exchanges between Turkey and Russia before Putin's visit will make for a very interesting visit. But will Turkey and Russia get any tangible results from this visit?

The plain answer for this is no. However, parties will improve economic relations while confrontation in the political arena continues.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.