Innviertlerin soll ihren Lebensgefährten erstochen haben

3. Dezember 2012, 14:40
15 Postings

Die mutmaßliche Täterin wurde festgenommen

Nach dem tödlichen Streit eines Paares im Innviertel am Sonntagabend, ermittelt die Staatsanwaltschaft Ried wegen Mordverdachts. Eine 37-jährige Frau soll in Taiskirchen (Bezirk Ried im Innkreis) ihren 62-jährigen Lebensgefährten erstochen haben. Sie ließ sich widerstandslos festnehmen, so die Pressestelle der Polizei Oberösterreich.

Bei der Auseinandersetzung dürfte viel Alkohol im Spiel gewesen sein. Die beiden hatten im Laufe des Tages in der Wohnung des Mannes offenbar einiges getrunken. Gegen 18.00 Uhr eskalierte der Streit. Worum es dabei ging, ist unklar. Die Frau griff zu einem Küchenmesser und stach auf ihren Lebensgefährten ein. Dann ging sie zu einer Nachbarin. Diese alarmierte die Einsatzkräfte. Der Notarzt konnte aber nur mehr den Tod des Mannes feststellen.

Festnahme

Als die Polizei eintraf, ließ sich die mutmaßliche Täterin widerstandslos festnehmen. Die Tatwaffe wurde sichergestellt. Die zuständige Staatsanwaltschaft Ried hat zur Klärung der Todesursache eine Obduktion der Leiche angeordnet. Die 37-Jährige wurde in die Justizanstalt Ried eingeliefert und am Montag von einer Richterin einvernommen, so die Staatsanwaltschaft. Über die Ergebnisse wurde vorerst nichts bekannt gegeben. (APA, 3.12.2012)

Share if you care.