Laakirchen: Geiselnahme bei Banküberfall mit Maschinenpistolen

3. Dezember 2012, 08:32
144 Postings

Täter hatten Opfer bereits in der Filiale erwartet - Drei Angestellte gefesselt und Tresor ausgeräumt - Fahndung läuft

Laakirchen - Zwei Unbekannte haben Montagfrüh eine Bank in Laakirchen (Bezirk Gmunden) in Oberösterreich überfallen. Die Täter waren mit Maschinenpistolen bewaffnet und konnten nach der Tat flüchten, wie die Polizei Laakirchen mitteilte.

Offenbar kletterten die Bankräuber vor Öffnung der Filiale über ein Kellerfenster ins Innere des Geldinstituts. Dort passten sie nach und nach drei Angestellte ab. Sie bedrohten und fesselten sie, nahmen ihnen die Schlüssel zum Tresor ab und räumten den Geldschrank aus. Die Unbekannten flüchteten vermutlich mit einem dunklen Wagen älteren Baujahres. Ob es weitere Komplizen gibt, war vorerst unklar.

Die Tat erinnert stark an einen Banküberfall mit neunfacher Geiselnahme am 23. Oktober in Asten. Auch damals waren die Täter mit Maschinenpistolen bewaffnet. Sie waren ebenfalls bereits vor Geschäftsbeginn in die Filiale eingestiegen und hatten ihre Opfer - acht Bankmitarbeiter und eine Reinigungsfrau - dort erwartet und gefesselt, um dann in Ruhe den Tresor leerräumen zu können. (APA, 3.12.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Aufnahme einer Überwachungskamera.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nach den unbekannten Tätern wird gefahndet.

Share if you care.