Nordkoreanischer Raketentest: Japan bringt Patriots in Stellung

3. Dezember 2012, 06:49
4 Postings

Pjöngjang will noch heuer Langstreckenrakete starten - Laut Medienberichten sollen auch japanische Kriegsschiffe verlegt werden

Tokio/Pjöngjang - Wegen des angekündigten nordkoreanischen Raketentests hat Japan damit begonnen, Patriot-Abwehrraketen in Stellung zu bringen. Ein Schiff mit den Raketen habe am Montag eine Marinebasis im Westen des Landes verlassen und Kurs Richtung Süden genommen, berichtete der staatliche Fernsehsender NHK. Verteidigungsminister Satoshi Morimoto hatte die Armee am Samstag angewiesen, sich auf den nordkoreanischen Abschuss vorzubereiten. Einem Zeitungsbericht zufolge sollen auch Kriegsschiffe in Richtung der möglichen Flugbahn der nordkoreanischen Rakete verlegt werden.

Nordkorea hatte am Samstag angekündigt, noch vor Jahresende eine Langstreckenrakete zu testen. Es handle sich um eine Trägerrakete für Satelliten und sie solle zwischen dem 10. und 22. Dezember starten. Die USA, Japan und Südkorea verurteilten das Vorhaben. Sie vermuten hinter dem Start einen weiteren unzulässigen Raketentest für das nordkoreanische Atomprogramm. Bereits im Frühjahr hatte der fehlgeschlagene Test einer nordkoreanischen Langstreckenrakete für schwere diplomatische Verwerfungen gesorgt. Der UNO-Sicherheitsrat reagierte mit einer Reihe weiterer Sanktionen gegen das stalinistisch geführte Land. (APA, 3.12.2012)

Share if you care.