Miami eine Macht, Mayo der Schlüssel für Dallas

2. Dezember 2012, 12:16
16 Postings

Heat auch im achten Heimspiel gegen Brooklyn erfolgreich - Gemeinsam mit Memphis Spitze - Dallas biegt Detroit

New York - NBA-Champion Miami Heat hat am Samstag seine "weiße Weste" in Heimspielen behalten. Miami machte gegen die zuvor in fünf Matches siegreichen Brooklyn Nets einen 14-Punkte-Rückstand wett und gewann 102:89. Das Team aus Florida sowie Memphis sind mit je zwölf Siegen und drei Niederlagen die Nummer eins der Basketball-Profiliga.

Beim zwölften Erfolg von Miami in Duellen mit den Nets in Serie waren Dwyane Wade (34 Punkte) und LeBron James (21) die Topscorer. Sie trugen dazu bei, dass auch der achte Heimsieg der Saison mit einem dreistelligen Resultat gelang. Memphis musste sich in San Antonio mit 95:99 nach Verlängerung geschlagen geben, dadurch rückten in der Western Conference die Verfolger San Antonio und Oklahoma (100:79 in New Orleans/4. Sieg in Serie) näher heran.

Aggressiver Mayo

Angeführt von einem überragenden O.J. Mayo haben die Dallas Mavericks derweil ihre Niederlagenserie beendet. In Abwesenheit des weiterhin verletzten Superstars Dirk Nowitzki steuerte Topscorer Mayo beim 92:77-Erfolg gegen die Detroit Pistons 27 Punkte bei. Nach drei Niederlagen in Serie verbuchten die Mavericks damit im 17. Saisonspiel den achten Sieg, bleiben als Zehnter im Westen allerdings außerhalb der Play-off-Plätze.

Neuzugang Derek Fisher, der als Routinier dem kriselnden Champion von 2011 auf der Point-Guard-Position weiterhelfen soll, durfte bei seinem Dallas-Debüt von Beginn an auflaufen. Insgesamt stand der 38-Jährige 24:22 Minuten auf dem Feld und kam zu einer schwachen Ausbeute von zwei Punkten, drei Assists und zwei Rebounds.

42:48 lag Dallas zur Halbzeit zurück, bevor Mayos große Stunde schlug. Zu Beginn des dritten Viertels erzielte der 25 Jahre alte Guard 16 von 17 Dallas-Punkten. "Ich habe mir im zweiten Viertel ein paar gute Würfe entgehen lassen. Nach der Pause habe ich angefangen zu werfen und versucht, aggressiv zu spielen", sagte Mayo, der insgesamt zehn von 21 Würfen verwandelte.

Doch auch die Dallas-Defensive arbeitete in der zweiten Hälfte wirkungsvoll. Insgesamt ließen die Mavericks im vorletzten Durchgang nur elf Punkte der Pistons zu, die mit der Bilanz von 5:13 im Osten nur Zwölfter sind. (APA/Reuters/sid, 2.12.2012)

 

Samstag-Ergebnisse der NBA: New Orleans Hornets - Oklahoma City Thunder 79:100, Miami Heat - Brooklyn Nets 102:89, Cleveland Cavaliers - Portland Trail Blazers 117:118 n.V., Chicago Bulls - Philadelphia 76ers 93:88, Houston Rockets - Utah Jazz 124:116, Milwaukee Bucks - Boston Celtics 91:88, San Antonio Spurs - Memphis Grizzlies 99:95 n.V., Dallas Mavericks - Detroit Pistons 92:77, Los Angeles Clippers - Sacramento Kings 116:81, Golden State Warriors - Indiana Pacers 103:92.

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Dwayne Wade ist nicht mer der Allerjüngste, aber hupfen kann er immer noch gewaltig.

Share if you care.