Barca feiert Rekordstart, Messi spürt Müller

1. Dezember 2012, 22:39
121 Postings

Katalanen übertrumpften mit 5:1 gegen Bilbao den Startrekord von Real - Königlichen schlagen Atletico 2:0 - Valencia entließ nach Niederlage Trainer Pellegrino

Barcelona - Lionel Messi rückt der Rekordmarke von Gerd Müller immer näher. Beim 5:1-Erfolg des FC Barcelona gegen Athletic Bilbao in der spanischen Fußball-Meisterschaft erzielte der Weltfußballer einen Doppelpack. Der Argentinier hält damit bei 84 Toren im Kalenderjahr 2012. Der ehemalige Bayern-"Bomber" Müller hatte 1972 insgesamt 85 Mal getroffen. Barcelona schaffte dank des 13. Sieges in der 14. Runde auch einen neuen Startrekord in "La Liga".

Nach dem Führungstor durch Gerard Pique (22.) legte Messi im Camp Nou nach (25.), Adriano (45.+1) stellte noch vor der Pause auf 3:0. In der zweiten Spielhälfte erhöhte Cesc Fabregas (57.) auf 4:0, ehe Bilbao durch Ibai Gomez (65.) zumindest das Ehrentor gelang. Messi (70.) beschloss den Abend mit seinem 21. Saisontor in der Primera Division.

Barcelona übertrumpfte dank des Erfolgs gegen die Basken auch den Startrekord von Dauerrivale Real. Die Madrilenen schafften in der Saison 1991/92 einen ebenso guten Auftakt, mussten in der 14. Runde aber ein Remis hinnehmen. Real und Atletico standen sich noch am Samstagabend im Madrider Derby gegenüber, das Cristiano Ronaldo (16.) und  Mesut Özil (66.), der wie Sami Khedira in der Startelf des hart in der Kritik stehenden Trainers José Mourinho stand, für die Königlichen entschieden. Trotz des neunten Saisonsieges liegt Real als Dritter weiterhin elf Punkte hinter Barca.

Vor dem Anpfiff marschierte Mourinho 40 Minuten vor Anpfiff an den Spielfeldrand. Dort wollte er sich von den Fans auspfeifen lassen, damit nicht seine Mannschaft unter dem Unmut der Anhängerschaft zu leiden hat. Am Ende gab es für den Portugiesen überwiegend Applaus und nur vereinzelt Pfiffe - allerdings saßen zu diesem Zeitpunkt bei Temperaturen um den Gefrierpunkt nur rund 5.000 Personen im über 85.000 Zuschauer fassenden Estadio Santiago Bernabeu.

Folgen hatte die 2:5-Niederlage von Valencia gegen Real Sociedad für Valencias Trainer Mauricio Pellegrino. Der Argentinier wurde unmittelbar nach der Heimpleite und dem damit verbundenen Rückfall auf den zwölften Tabellenrang vom Präsidium entlassen. Der ehemalige Valencia-Verteidiger Pellegrino hatte das Amt erst im Sommer übernommen und schaffte mit dem Club erst kürzlich den Aufstieg ins Achtelfinale der Champions League. (APA/Reuters, 1.12.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Messi rüttelt an Müller.

Share if you care.