Bayern verlängern ihr Dortmund-Trauma

1. Dezember 2012, 21:04
153 Postings

Münchner kommen dahoam über ein 1:1 nicht hinaus, bleiben aber acht Punkte vor Leverkusen und elf vor Dortmund - Tore von Kroos und Götze

München - Rekordmeister Bayern München befindet sich in der deutschen Fußball-Bundesliga auch nach dem Schlager gegen Borussia Dortmund weiter auf Titelkurs. Das Spitzenspiel in München endete am Samstag mit einem leistungsgerechten 1:1 (0:0). Die Bayern liegen damit nach 15 Runden acht Punkte vor dem ersten Verfolger Bayer Leverkusen. Titelverteidiger Dortmund ist mit weiterhin elf Zählern Rückstand Dritter.

Als Herbstmeister standen die Münchner längst fest. Mit dem Remis gingen auch die Serien der beiden Rivalen weiter. Die Bayern sind seit sechs, die Dortmunder seit sieben Ligaspielen ungeschlagen. ÖFB-Jungstar David Alaba spielte bei den Hausherren links in der Viererkette durch. Die Dortmunder hatten vor der Pause die etwas besseren Szenen, im Finish drängten dafür die Bayern auf die mögliche Entscheidung.

Gefinkelter Kroos

Toni Kroos brachte die Bayern nach einer sehenswerten Einzelaktion, bei der er die BVB-Innenverteidiger Subotic und Hummels verlud, mit einem überlegten Linksschuss in Führung (67.). Sieben Minuten später schlugen die Dortmunder durch Mario Götze zurück. Der 20-Jährige traf nach einem von Bayern-Stürmer Mario Mandzukic per Kopf verlängerten Corner, bei dem er im Strafraum alleine gelassen worden war.

Die Dortmunder hatten die vergangenen vier Ligaspiele gegen die Bayern allesamt gewonnen. Dazu kommt ein klares 5:2 im Cupfinale. Nur den Supercup entschieden die Bayern für sich. Gleiches hätten sie in der Schlussphase mit dem ersten Saisonduell in der Liga tun können, BVB-Keeper Roman Weidenfeller hielt aber den Punkt fest. Thomas Müller (85., 88.), Kroos (86.) und Javi Martinez (88.) ließen die besten Gelegenheiten aus.

Die Bayern waren mit mehr Ballbesitz in die Partie gestartet, die Gäste aber vorerst die etwas gefährlichere Mannschaft. Alaba bot eine unauffällige, aber solide Leistung. Der Punkt hatte für die Bayern dennoch einen bitteren Beigeschmack: Innnenverteidiger Holger Badstuber zog sich vor der Pause bei einem unglücklichen Zweikampf einen Kreuzbandriss zu. Der 23-Jährige könnte damit bis Saisonende ausfallen. (APA, 1.12.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sorgte für Verzweiflung allerorts: Dortmunds Goalie Weidenfeller.

Share if you care.