Ogilvy & Mather Wien und Havas Worldwide Wien holten Eurobest-Awards

1. Dezember 2012, 11:06

Silber für Ogilvy & Mather mit "Stratos Jump" für Reed Messe - Silber und Bronze für Havas Worldwide Wien mit "Abstract Art Miro" und "Abstract Art Klee" für Olympus - Alle Gewinner als Download

Am Freitagabend wurden die Gewinner der Eurobest 2012 in Lissabon ausgezeichnet, darunter auch zwei heimische Agenturen. Havas Worldwide Wien holte in der Kategorie Print Silber für Auftraggeber Olympus, erfolgreich waren die Arbeiten "Abstract Art Miro" und "Abstract Art Klee". "Abstract Art Miro" holte auch bei Outdoor einen Award, hier wurde das Sujet mit Bronze bedacht.

Auch Ogilvy & Mather Wien wurde versilbert, "Stratos Jump" im Auftrag Reed Messe/Modellbau-Messe war in der Kategorie Interactive mit "Stratos Jump" im Auftrag Reed Messe/Modellbau-Messe erfolgreich.

Vier österreichische Juroren

Vier Kreative - Volkmar Weiss (Bureau für Design Volkmar Weiss), Andreas Spielvogel (Lowe GGK), Alexander Hofmann (Demner, Merlicek & Bergmann) und Niko Alm (Super-Fi) - waren Österreichs Vertreter in den Eurobest-Juries. Insgesamt hatte die Jurys 4.847 Arbeiten aus 38 Ländern zu bewerten. Österreichische Agenturen haben 55 Kreativarbeiten eingereicht, elf davon schafften es auf die Shortlists.

Grand Prix-Winner

  • Den Branded Content & Entertainment-Grand Prix holten sich Duval Guillaume Modem, Antwerpen/Belgien mit der Arbeit "Push to Add Drama" für ihren Kunden TNT Broadcasting.
  • In der Kategorie Craft Film ging der Grand Prix an BETC Paris mit "The Bear" für Canal+.
  • Marcel Paris wurde mit dem Craft Print & Poster Grand Prix für "Volunteet", „Lovers", "Dancing", „Miniskirt", „Kiss" und „Rapper" i.A. Ray-Ban ausgezeichnet.
  • Der Design-Grand Prix ging an Heimat Berlin für "The CNN Ecosphere" i.A. von Turner Broadcasting System Deutschland.
  • Den Grand Prix bei Direct holte sich Jung von Matt Hamburg für "The Invisible Drive" i.A. von Daimler.
  • BBH London wurden mit dem Film-Grand Prix für "Three Little Pigs" i.A. im Auftrag vom "Guardian" ausgezeichnet.
  • Den Interactive Grand Prix kassierten Happiness Brüssel für "IQ Street View" i.A. Toyota.
  • Der Media-Grand Prix ging an Carat London für "ASOS Urban Tour" i.A. ASOS
  • Den Outdoor-Grand Prix gewann CHI & Partner London für "Rolling Stones", "Dragons Den" und "Sport" i.A. von News International und Duval Guillaume Modem Antwerpen für "Push to Add Drama" i.A. TNT Broadcasting.
  • Den Print Grand Prix ging ebenfalls an CHI & Partners für die News International-Kampagne
  • Den Promo & Activation-Grand Prix holte Duval Guillaume Modem für ihre "Push to Add Drama"-Arbeit

Jung von Matt/Hamburg ist" Agency of the Year"

Der "Eurobest Agency of the Year"- Award ging dieses Jahr nach Deutschland an Jung von Matt/Hamburg. Wie berichtet hat die Agentur wie auch die österreichische Tochter angekündigt, 2013 an keinen Kreativwettbewerben teilzunehmen.

Network of the Year ist BBDO, Independent Agency of the Year wurde Serviceplan München.

Die Goldene Palme ging nach London an Rattling Stick.

Eurobest Young Creatives-Bewerb

Beim Young Creatives Bewert holte das norwegische Team Gold, Torny Hesle und Thale Hoy-Petersen von McCann Oslo war hier erfolgreich. Silber ging an Ungarn, Bronze an Dänemark. Für Österreich nahmen Uriel Saathen (PKP BBDO) und Paul Horvath (Unique) am Start.  (red, derStandard.at, 1.12.2012)

Share if you care
5 Postings
super arbeiten ...

echt verdient!

super...

beide Arbeiten wohl verdient!

sowohl ...

... olympus als auch modellbaumesse super

GRATULATION AN DIE GEWINNER

na endlich mal positive news für die EuroHavarer

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.