Die Wintersonnenwende naht

1. Dezember 2012, 10:41

Ab 21. wächst der Tag endlich wieder ein wenig

Der lichte Tag verkürzt sich von 8h39' am 1. bis zur Wintersonnenwende am 21. auf 8h20' und wächst bis 31. wieder um 5'. Die Dämmerung dauert 1h16'. Am 21. tritt die Sonne um 12h12 MEZ in die kürzeste Tagesbahn am Beginn des Tierkreiszwölftels Steinbock, der astronomische Winter beginnt.

Der Mond erreicht am 6. das Letzte Viertel. Die feine Altlichtsichel steht am 12. tief in der Morgendämmerung im SO, Neumond ist am 13. Die zarte Neulichtsichel erscheint am 14. tief in der Abenddämmerung im SW. Erstes Viertel ist am 20., Vollmond am 28. Dezember.

Merkur steht bis 22. tief in der Morgendämmerung nahe SO. Günstigst zeigt er sich um den 6. um 6h45. Venus leuchtet morgens niedrig bis tief zwischen OSO und SO. Mars steht abends tief zwischen SW und WSW, und Jupiter strahlt abends tief, später aber hoch zwischen ONO und OSO. Saturn steht morgens zuerst niedrig, später aber hoch zwischen OSO und SO.

Sternenhimmel: Die Karte gilt für den 6. um 21h und am 21. um 20h MEZ. Der strichlierte Kreisbogen deutet die Milchstraße an.

Freiluftplanetarium Sterngarten Georgenberg, Wien 23, bei der Wotruba-Kirche, Sa., 1. 12., 20h: Mond, Jupiter, Herbststerne und die Andromeda-Galaxie. Näheres Tel. (01) 889 35 41 oder beim Astronomischen Büro. (Hermann Mucke/DER STANDARD, 1. 12. 2012)

Share if you care
17 Postings
Ist doch eh alles egal wie lang so ein Tag ist, am 21.12. soll doch eh Feierabend sein...

Hab mir schon frei genommen für den Mega-Event.

die nordhalbkugel ist klar im vorteil,

denn hier ist der sommer länger als der winter, im süden umgekehrt, weil nämlich die sonne im nordwinter näher bei der erde ist als im südwinter.

und der südwinter ist wärmer als der nordsommer

deswegen ist's ja auch im winter kälter

weil nach dem 2. keplerschen gesetz ist die erde schneller unterwegs, wenn sie der sonne näher ist, was im winter der fall ist. schneller unterwegs heisst größerer/stärkerer fahrtwind, ergo kälter! ;-)

Kurzfristig, Präzesion der Erdachse.

Sehen Sie zu den Sternen...

Es gibt keinen Gott oder den allmächtigen Willen eines einzelnen Wesens. Mathematik ist HARMONIE.
Die implodierendsten Bewusstseinsmuster drängen in das TOP Segment der Pyramide. JEDE Pyramide hat ein mathematisches ENDE.
Die ZEIT aber expandiert.

aquarius rising 12 21 2012
http://bitly.com/UyvPdj
(YT-playlist 3 videos 7:00 min)

Doppelte Monatsübersicht?

http://derstandard.at/135320672... er-Jupiter
weil am 21.12.2012 um 12:12 der Winter beginnt? Bei so einer Zahlenkombination muss ja die Welt untergehen!

Is mir egal....

.... weil die Welt eh untergeht!

Niemand geht unter. Es endet bloß der 13. Baktun in der Langen Zählung...

Sie irren.

Für ca 250.000 Menschen wird am 21. Dezember 2012 die Welt untergehen, kein Stein wird für diese Menschen auf dem anderen bleiben...

Mein Posting war auch nicht ernst gemeint!

Am 20.12 überweisen sie mir bitte was noch übrig ist ;-)

zahlt sich nicht aus,

wegen einem tag auf die bank gehen...

ich behaupte jetzt einfach mal

die wahrscheinlichkeit das irgendwelche banken am 21.12 untergehen ist signifikant höher als ein weltuntergang.

also ja zum privaten bankrun, vermutlich wird aber auch dieser weltuntergang vertagt. das geld sollten sie trotzdem sicherheitshaber verjuxen.

Leider ist ein Bankenuntergang noch unwahrscheinlicher als

ein Weltuntergang. Bankenrettungsprogramme haben Hochkonjunktur. Mit der Kohle die Österreich in die Bankenrettung gesteckt hat hätte dieser Fliegenschiss auf der Landkarte alleine den ITER bauen können.

Der Sternenhimmel ist was wunderschönes aber als Städter muss

man einfach aus der Stadt raus, zu viel Störlicht und zu viel Dreck in der Luft.

JUHUHUUUU!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.