Autobank rutscht in Verlustzone

30. November 2012, 16:41
2 Postings

Wien/Frankfurt am Main - Die an der Frankfurter Börse notierte, auf Kfz- und Autohändlerfinanzierung spezialisierte Wiener Autobank AG ist in den ersten drei Quartalen 2012 in die Verlustzone gerutscht. Das Periodenergebnis der ersten neun Monate belief sich auf -605.000 Euro nach +543.000 Euro in der Vorjahresperiode. Die Betriebserträge schrumpften auf 6,8 Mio. nach 7,2 Mio. Euro und das Betriebsergebnis ging auf 46.000 Euro nach 817.000 Euro zurück.

Der Ergebnisrückgang sei auch einem beendeten Auslandsengagement zu schulden, hieß es in einer Aussendung vom Freitag. Nähere Angaben machte die Autobank dazu nicht. Das Neugeschäftsvolumen mit Endkunden bei Leasing und Finanzierung betrug Ende September 220,9 Mio. Euro - das war um fast ein Viertel mehr als ein Jahr zuvor. Die Einlagen legten um knapp ein Fünftel auf 288,7 Mio. Euro zu. (APA, 30.11.2012)

Share if you care.