Speak2Tweet: Google ermöglicht Tweets aus Syrien

Trotz lahmgelegten Internets - bereits 2011 für Nutzer aus Ägypten ermöglicht

Anfang 2011 startete Google den Dienst Speak2Tweet, um Menschen in Ägypten trotz gekapptem Internet zu ermöglichen, Tweets abzusetzen. Nun bietet das Unternehmen gemeinsam mit Twitter diese Möglichkeit auch in Syrien, wo das Netz seit Donnerstag lahmgelegt ist.

Tweets per Sprachnachricht

Nach Zusammenstößen mit Rebellen soll die Führung in Damaskus Internet, Mobilfunk und Festnetz in weiten Teilen des Landes abgeschaltet haben. Wer dennoch Zugang zu einem Telefon hat, kann an eigens eingerichtete internationalen Telefonnummern (+90 212 339 1447, +30 21 1 198 2716, +39 06 62207294 oder +1 650 419 4196) eine Sprachnachricht hinterlassen. Die Tweets werden über die Nummern vorgelesen und können über @speak2tweet abgerufen werden. (br, derStandard.at, 30.11.2012)

Share if you care
1 Posting

woher wissen die Syrer denn, dass es speak2tweet überhaupt gibt, wenn sie doch kein internet haben?
die telefonnummer brauchen sie dann ja wohl..

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.