Die besten Games für Wii U im Test

2. Dezember 2012, 17:17
72 Postings

Unter den 23 Launch-Games finden sich so manche Trittbrettfahrer, aber auch eine Hand voll Perlen.

Der neue Tablet-Controller der Wii U ermöglicht zahlreiche neue Videospielkonzepte. Von den 23 zum Start erhältlichen Werken schöpfen allerdings nur wenige Titel das Potential auch wirklich aus. Zwischen halbherzigen Portierungen etablierter PC- und Konsolentitel und offensichtlichen Schnellschüssen, hat der GameStandard folgende Wii U-Perlen herausgepickt.

Nintendo Land

Der 349 Euro teuren Premium-Edition der Wii U beiliegend veranschaulicht "Nintendo Land" gut die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten des Gamepads und das so genannte "asymmetrische Gaming". Alle Herausforderungen sind für Zwischendurch gedacht. Besonders hervorzuheben sind die Mehrspielerbewerbe für bis zu fünf Spieler, in denen dem Gamepad-Spieler eine besondere Rolle zukommt.

Beim Bewerb "Mario Chase" beispielsweise ist der Gamepad-Spieler Mario, der von den anderen (bis zu vier) Spielern davonlaufen muss. Doch während die Fänger nur einen kleinen Bildausschnitt am Fernseher sehen, sieht man in der Rolle des Gejagten das gesamte Spielgesehen auf dem Tablet - ein immenser Vorteil. Das gleiche Prinzip wird bei "Luigi's Ghost Mansion" für eine Geisterjagd angewendet. Der Geist, der von den anderen nicht gesehen, sondern über Vibration nur gespürt werden kann, muss versuchen, die Geisterjäger zu fangen. Die Jäger sind wiederum mit einer Taschenlampe bewaffnet und machen sich daran, das Gespenst zu stellen. Bei "Animal Crossing: Sweet Day" wird der Tablet-Spieler zum Jäger. Zwei Fänger gleichzeitig steuernd, muss er die anderen fangen und sie davon abhalten, Bonbons zu stehlen. Das Besondere an diesen Bewerben ist, dass sie ein hohes Maß an Teamplay erfordern, während sich der Gamepad-Spieler vor (Schaden-)freude lachend zum gemeinsamen Feind wird. Es sind jene Momente, in denen Nintendos Wissen über die Einfachheit genialer Videospielkonzepte besonders hell aufleuchtet.

Die drei weiteren Mehrspielerbewerbe sehen mit "Metroid Blast", "The Legend of Zelda: Battle Quest", "Pikmin Adventure" einen Multiplayer-Shooter sowie zwei einfache Coop-Action-Spiele vor. Von den dreien macht "Metroid Blast" vielleicht am meisten Spaß - auch hier wird der Gamepad-Spieler zum gemeinsamen Feind in Form eines UFOs, das die anderen beiden Spieler abschießen müssen. Wenn es eine allgemeine Kritik an den Mehrspielerherausforderungen von "Nintendo Land" gibt, dann ist es der Umstand, dass im Ideal bei fünf Mitspielern ein Gamepad und vier Wii Fernbedienungen benötigt werden. Bei "Battle Quest" und "Metroid Blast" für maximal drei Spieler werden auch noch Nunchuck-Controller gebraucht. Es lohnt sich also, Freunde mit bestehender Wii-Ausstattung zu haben.

Für Einzelspieler gibt es den ein oder anderen kniffligen Puzzle- und Zeichenspaß, weitere Reminiszenzen an Klassiker wie "F-Zero" sind weniger geglückt. Die einfallsreichsten Umsetzungen sind "Luigi's Fruit Cart", bei dem man auf dem Tablet eine Fahrtrute zeichnen muss, um Fürchte einzusammeln, die man allerdings nur auf dem TV-Bildschirm sieht. "Donkey Kong's Crash Course" ist ein zweidimensionaler Hürdenlauf, den man auf Zeit bewältigen muss. Die simple optische Umsetzung täuscht nicht darüber hinweg, dass viel Kreativität im Parcours steckt.

In Summe ist "Nintendo Land" eine ideale Draufgabe für die Premium-Version der Wii U, die sich vor allem für gemeinsame Spielabende anbietet. Für einen neuen Nintendo-Klassiker vom Schlage "Wii Sports" fehlt es den einzelnen Games leider an Tiefgang. So groß die Freude auch ist, nach ein paar Levels ist zumeist Schluss. Hoffentlich legen die Entwickler bald frische Kost nach.

New Super Mario Bros. U

"New Super Mario Bros. Wii U" ist ein klassisches 2D-"Super Mario" und bringt den charismatischen Installateur erstmals in HD auf die Mattscheibe. Auch in diesem Fall macht die Rettung der Prinzessin gemeinsam am meisten Spaß.

Bis zu vier Spieler steuern Mario, Luigi und zwei Toads über Stock und Stein, während der Tablet-Spieler unterstützend eingreifen kann, in dem er Stufen setzt oder Widersacher mit dem Finger zerquetscht. Eine echte Herausforderungen, wenn gleich mehrere Mitspieler unkoordiniert in den Abgrund stürzen. Spielt man alleine, kann man Super Mario vom Fernseher auch ins Bett mitnehmen und vor dem Einschlafen noch etwas auf dem Gamepad zocken.

Vor allem, wer schon länger kein "Super Mario" mehr gespielt hat, wird sich an glückliche Kindheitsmomente zurückversetzt fühlen. Für eingeschworene Serienfans ist es ob mangelnder grundlegender Neuerungen hingegen nur ein Kapitel mehr vom guten Gleichen.

ZombiU

Der Überraschungshit, wenn man so will, ist das das Überlebensabenteuer "ZombiU". Angeleitet von einem Missionsleiter gilt es, als Überlebender einer Seuche im von Zombies geplagten London zu überleben. Wird man einmal gebissen, heißt es "game over" und schlüpft in die Haut eines anderen Protagonisten. Es ist kein schnell getakteter Zombie-Shooter, sondern eine langsamere, aber actionreiche und vor allem permanent anspannende Suche nach dem Ausweg.

Erschlägt oder erschießt man gerade keinen Untoten, muss man auf dem Tablet Türschlösser knacken, die Gegend mit dem Infrarotsensor scannen oder Leichen nach nützlichen Gegenständen durchsuchen. Der Zweitscreen wird vor den Augen als Universalwerkzeug und Kommunikator eingesetzt. So wird der Gamepad-Lautsprecher gezielt für Anweisungen des virtuellen Auftraggebers genutzt. Dadurch, dass der Sound von den Lautsprechern zum Spieler herangeholt wird, wird auch das Geschehen mit einem Schlag unmittelbarer.

Der permanente Blickwechsel zwischen Gamepad kann stellenweise gewiss auch irritierend sein. Gerade in stressigen Situationen ist man abgeneigt, seinen Blick vom Fernseher abzuwenden. Sind wesentliche Elemente wie die Navigationskarte oder das Ausrüstungsinventar jedoch nur am Gamepad zu finden, behindert dies den Spielfluss. Es ist ein wenig so, als würde man während eines Sparziergangs versuchen, gleichzeitig auf die Navigationssoftware des Handys zu schauen und dabei nichts von der Umgebung zu verpassen.

Im Multiplayer-Modus kombinieren die Entwickler die verschiedenen Eingabegeräte. In einem der Bewerbe, beobachtet der Gamepad-Spieler den Spielverlauf aus der Vogelperspektive und muss seine Gegner davon abhalten, Stützpunkte einzunehmen. Dies tut er, in dem er wie in einem Strategiespiel Zombies platziert und die Horde auf die anderen Spieler hetzt, für die sich die Herausforderung als Egoshooter manifestiert.

"ZombiU" ist nicht nur ein gelungenes Wii U-Konzept, sondern auch ein einzigartiges Abenteuer, das man so noch nicht spielen konnte. Für einen höheren Gruselfaktor hätte die technische Umsetzung noch eine spur spektakulärer ausfallen können.

Download-Highlights

Unter den fünf zum Start erhältlichen Download-Games stechen "Trine 2 Director's Cut", "Chasing Aurora" und "Little Inferno" heraus. Das bereits 2011 für PC, PS3 und Xbox 360 erschienene, wunderschön gezeichnete "Trine 2" wurde für die Wii Version um einige Levels und einen neuen Mehrspielermodus erweitert. "Little Inferno" empfiehlt sich wie schon die kürzlich für alle anderen Plattformen als kontrollierte Freizeitbeschäftigung für Pyromanen. Der visuell verführende Platformer "Chasing Aurora" der Wiener Schmiede Broken Rules begibt sich hingegen auf die künstlerischen Spuren von Werken wie "Journey".

Blockbuster-Portierungen

Wer es verabsäumt hat, sich in den vergangenen sieben Jahren eine Xbox 360 oder PlayStation 3 zu beschaffen, dem seien auch die eine oder andere Portierung aktueller Blockbuster empfohlen. "Assassin's Creed 3", "Batman: Arkham City Amored Edition" und "Call of Duty Black Ops 2" sind auch auf der Wii U Garanten für lange Spielabende. Während gelegentliche Einbrüche bei der Bildwiederholungsrate oder teils matschige Texturen noch von mangelnder Optimierung für die neue Hardware zeugen, haben sich die Entwickler auch einige nützliche Features für die Wii U-Fassungen überlegt. 

"Batman: Arkham City Amored Edition" nutzt das Gamepad gekonnt für die vielen Gadgets des dunklen Ritters und nutzt den Zweitscreen etwa als Umgebungsscanner. "Call of Duty: Black Ops 2" glänzt auf der Wii U durch die Möglichkeit, das Gamepad-Display im Mehrspielermodus statt dem Splitscreen-Modus einsetzen zu können. Von den großen Blockbustern weniger gelungen ist hingegen das Fußballspiel "FIFA 13", das zwar für das Tablet mit einigen zusätzlichen Gameplay-Funktionen ausgestattet wurde, tatsächlich aber weitestgehend auf dem Gerüst der Vorjahresversion "FIFA 12" aufbaut und auf wesentliche Neuerungen wie "First Touch Control" verzichtet. (Zsolt Wilhelm, derStandard.at, 2.12.2012)

  • "Nintendo Land" verzückt durch kreative Ideen wie eine gemeinschaftliche Geisterjagd...
    foto: nintendo

    "Nintendo Land" verzückt durch kreative Ideen wie eine gemeinschaftliche Geisterjagd...

  • ...und knifflige Einzelspielerherausforderungen.
    foto: nintendo

    ...und knifflige Einzelspielerherausforderungen.

  • "New Super Mario Bros. U" glänzt zwar weniger durch Neuerungen, aber durch bekannt gute Kost für Jump'n'Run-Fans.
    foto: nintendo

    "New Super Mario Bros. U" glänzt zwar weniger durch Neuerungen, aber durch bekannt gute Kost für Jump'n'Run-Fans.

  • "Zombi U" ist der Überraschungshit schlechthin und überzeugt durch den kreativen Einsatz des Gamepads...
    foto: ubisoft

    "Zombi U" ist der Überraschungshit schlechthin und überzeugt durch den kreativen Einsatz des Gamepads...

  • ...auch im Mehrspielermodus.
    foto: ubisoft

    ...auch im Mehrspielermodus.

  • "Trine 2 Director's Cut" ist vielleicht der aktuell beste Download-Titel für Wii U.
    foto: screenshot

    "Trine 2 Director's Cut" ist vielleicht der aktuell beste Download-Titel für Wii U.

  • "Batman: Arkham City Amored Edition" gehört zu den besseren Portierungen für die Konsole...
    foto: screenshot

    "Batman: Arkham City Amored Edition" gehört zu den besseren Portierungen für die Konsole...

  • ...samt gelungener Tablet-Einbindung.
    foto: warner bros.

    ...samt gelungener Tablet-Einbindung.

Share if you care.