Analyst: "Call of Duty: Black Ops 2" verkauft sich schlechter als Vorgänger

Sterne Agee: Serie verzeichnet Einbruch trotz Rekordstart

"Call of Duty: Black Ops 2" wird sich in Summe zwischen 10 und 15 Prozent schlechter verkaufen als der Vorgänger "Modern Warfare 3". Zu diesem Schluss kommt Sterne Agee-Analyst Arvind Bhatia in einer Mitteilung an die Branche (via Gameindustry). Untersuchungen der Verkaufszahlen zeigten, dass der Absatz bei manchen Händlern sogar um 20 Prozent zurückgegangen sei.

Zenit überschritten

Bhatia zufolge änderet daran auch nichts der Verkaufsrekord zum Start von "Black Ops 2" im November. Activision nahmen eigenen Angeben nach 500 Millionen Dollar innerhalb der ersten 24 Stunden ein. Ein Grund für den Rückgang könnte sein, dass "Halo 4" zur gleichen Zeit in den Handel kam, ein anderer Grund könnte sein, dass Konsumenten auf Weihnachtsangebote warten. Eine weitere Möglichkeit ist, dass das Interesse am jährlich neu aufgelegten Franchise zurückgeht. Ein Punkt, den Take 2-Chef Strauss Zelnick ins Spiel brachte. (zw, derStandard.at, 30.11.2012)

Share if you care