40 Jahre Atari: Klassiker "Pong" neu aufgelegt für iOS

  • "Pong" kommt neu aufgelegt in den AppStore
    screenshot: youtube/atari

    "Pong" kommt neu aufgelegt in den AppStore

Anlässlich des Jubiläums bringt Atari eine neu gestaltete Version des Klassikers

Wie der WebStandard im Juni berichtete, feiert Atari in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag. Anlässlich des Jubiläums hat Atari bereits im Juni kostenlose Klassiker als Android- und iOS-App herausgegeben, die 100 Atari-Klassiker auf Smartphones bringt.

Neu gestaltet

Zusätzlich zu den bereits veröffentlichten Game-Sammlungen wurde nun der Spielehit "Pong" für iOS herausgegeben. Dabei wurde das Spiel völlig neu gestaltet und ist für Nutzer von iPhone, iPod Touch und iPad kostenlos im AppStore verfügbar. Einen Trailer für das Spiel gibt es auf YouTube.

Sonder-Edition

Zusätzlich verlost Atari laut Engadget auf der eigenen Facebook-Seite eine Sonderedition der Xbox 360, die das Atari-Feeling in einer modernen Interpretation bringen soll. Die portable Xbox ist in ein Atari-Gehäuse eingebaut und ist mit einem LCD-Bildschirm verbunden. (red, derStandard.at, 30.11.2012)

 

Share if you care
8 Postings
In dem Zusammenhang mal anschauen:

http://retrowaretv.com/category/... ame-years/

Ist zwar "erst" bei 1980, aber dennoch sehr interessant!

Unterstützt meine These, dass es zu JEDEM denkbaren Thema einen xkcd-Cartoon gibt:

http://xkcd.com/117/

Und noch einer zum Thema:

http://ruthe.de/cartoons/... p_1505.jpg

;o)

Also Pong, das waren Helle/Weiße Balken auf Dunklem/Schwarzen Hintergrund. Ich bin mir sicher, man hätte die technischen Möglichkeiten anders nutzen und den einfachen aber eleganten Stil des Klassikers beibehalten können.

Vlt bin ich da altmodisch. Aber mir hat die damilige Version in den 80ern (?)/90ern besser gefallen.

Schön simpel, verpixelt, schwarz/weiß. Das waren noch Zeiten .-)

Let's Play Pong!

Watch: Youtube - Eisenfunk: Pong

Who the hell is Toni?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.