EUWAX Gold - physische Lieferung möglich

30. November 2012, 09:09
posten

Kostengünstiger neuer Zugang zum Goldmarkt

Die Feinunze Gold (31,1035 Gramm) handelte Anfang September 2011 auf ihrem Allzeithoch bei knapp 1.920 US-Dollar: Seitdem fiel der Preis des Edelmetalls nicht mehr tiefer als 1.520 US-Dollar (Mai 2012) - aktuell sind etwa 1.720 US-Dollar zu bezahlen. Privatinvestoren, die Zuflucht in diesem „Safe Haven" suchen, stehen oft vor der Frage, wie sie am besten - d.h. transparent, sicher und zu günstigen Transaktionskosten investieren. Die meisten Derivate (Tracker-, Hebel- und Anlagezertifikate sowie Optionsscheine) verbriefen zwar das Recht auf die Zahlung eines Differenzbetrages, nicht aber auf Auslieferung des Basiswertes. Zudem mag das Kreditrisiko der Emittenten zwar kurzfristig engagierte Spekulanten kaltlassen - langfristig orientierte Sicherheitsfanatiker bevorzugen dagegen Münzen und Barren. Diese wiederum sind zwar konkurssicher sowie im Krisenfall wertstabil und liquidierbar, weisen jedoch hohe Geld-Brief-Spannen und das Problem der Verwahrung auf.

ETC: Gold-Schuldverschreibung mit Auslieferungsmöglichkeit für den Anleger

Die Stuttgarter Börse EUWAX hat sich dieser Problematik angenommen und versucht, beide Interessen - Anspruch auf physische Lieferung bei niedrigen Handelskosten - in einem Produkt zu kombinieren. Die Boerse Stuttgart Securities GmbH (vormals Ophirum Securities GmbH) fungiert als Emittentin von EUWAX Gold (ISIN: DE000EWG0LD1 - Achtung: Null statt O!). Dieses ETC-Produkt (Exchange Traded Commodity) stellt juristisch eine Inhaberschuldverschreibung (IHS) ohne feste Laufzeit (Open End) dar, die das Recht auf Ausübung und Lieferung von physischem Gold verbrieft. Dahinter steht die Selbstverpflichtung der Emittentin, jederzeit 100 Prozent der ausstehenden IHS mit tatsächlichen Goldbeständen zu unterlegen (rechtlich betrachtet verbleibt dennoch ein Kreditrisiko).

Die kleineste handelbare Einheit, d.h. eine IHS, bezieht sich auf 1 Gramm Gold in Form eines Kleinbarrens. Aus Gründen der Praktikabilität müssen jedoch mindestens 100 IHS oder ein Vielfaches ausgeübt werden. Jeweils bis um 10 Uhr des dritten Freitags eines jeden Monats sind derlei Ausübungsanträge über die jeweilige Depotbank an die BNP Paribas Securities Services GmbH, Frankfurt, zu richten, damit sie zum Londoner Goldfixing (LBMA) abgerechnet werden können. Die physischen Lieferprozesse werden in der Folge durch Ophirum Commodity GmbH, Frankfurt, arrangiert.

ZertifikateReport-Fazit: Die ETCs richten sich an Investoren, die Gold als langfristige Sicherheitsanlage betrachten, sich aber derzeit nicht mit den Problemen der Lagerung auseinandersetzen möchten. Da der globale Goldmarkt in US-Dollar abrechnet, besteht trotz der Handelswährung Euro ein indirektes Währungsrisiko. Die Geld-Brief-Spanne beträgt etwa 0,4 Prozent. (30.11.2012)

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.
Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.