Oberösterreich: 31-Jähriger unter Mordverdacht festgenommen

29. November 2012, 16:26
56 Postings

Er soll seinen Freund erschossen haben

Regau/Wels - Ein 31-Jähriger ist in Oberösterreich am Donnerstag unter Mordverdacht festgenommen worden. Er soll Dienstagabend in seiner Wohnung in Regau im Bezirk Vöcklabruck einen tödlichen Schuss auf seinen 24-jährigen Freund abgegeben haben. Das bestätigte der Pressesprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft Wels, Manfred Holzinger, Donnerstagnachmittag.

Der 31-Jährige hatte Dienstagabend die Rettung alarmiert. Es sei ein Schuss gefallen und der 24-Jährige aus Vöcklabruck, der sich in seiner Wohnung aufhielt, sei zusammengebrochen. Reanimationsversuche blieben erfolglos. Anfangs hieß es, die beiden Freunde hätten nach einem Alkoholgelage mit der Pistole des 31-Jährigen, die dieser legal besaß, herumhantiert. Dabei sei der Unfall passiert.

Indizien belasteten Verdächtigen

Nunmehr hätten die Ermittlungen der Polizei - die gesicherten Spuren, die Obduktion und Befragungen - Indizien ergeben, dass es sich um keinen Unfall oder Selbstmord des 24-Jährigen handle. Die Staatsanwaltschaft habe ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes eingeleitet, der 31-Jährige habe aus seiner Pistole Kaliber neun Millimeter den tödlichen Schuss auf seinen Freund abgegeben, erklärte Holzinger.

Der Mann sei befragt worden und werde es noch weiterhin, berichtete Holzinger. Zu den Aussagen des Verdächtigen wollte er noch keine Angaben machen. Die Staatsanwaltschaft habe ein gerichtsmedizinisches Gutachten in Auftrag gegeben und die Festnahme des Verdächtigen angeordnet. Er soll noch am Donnerstag in die Justizanstalt Wels eingeliefert werden. (APA/red, 29.11.2012)

Share if you care.