Weihnachten vor der Tür

Neues Sujet von Havas Worldwide Wien für neunerhaus

Das neunerhaus kümmert sich seit rund zehn Jahren um obdachlose Menschen und bietet Unterkunft und medizinische Versorgung an. Anlässlich des weihnachtlichen Spendenaufrufs des neunerhauses kreierte Havas Worldwide Wien ein Sujet für Plakat und Weihnachtskarte. Es soll vor Augen führen, "wie sich die Weihnachtszeit ausgeschlossen von der Gesellschaft - zum Zuschauen gezwungen - anfühlt und wie zerbrechlich letztendlich das eigene Weihnachtsglück ist." (red, derStandard.at, 29.11.2012)

Credits
Konzept: Christoph Pausz, Marco Peis | Text: Christoph Pausz | AD: Marco Peis | Kundenberatung: Bettina Hölzl | Gesamtverantwortung: Frank Bodin | Kunde: neunerhaus

Share if you care
13 Postings

Echt gelungene Arbeit!

Ob der Albert und der Gustav auch eine Karte kriegen?

eine vergebene chance!

"obdach und mehr" das ist die zentrale idee (siehe claim) und "drinnen oder draussen" baut weder darauf auf noch spiegelt es das zu bewerbende angebot von "zuhause und medizinische versorgung" korrekt wieder. also für mich "thema verfehlt" und der zugrunde liegenden idee nicht würdig

"zuhause und medizinische versorgung"

klingt eher nach dem, was man menschen erzählt bevor man sie ins heim steckt.

gar nix?

Also "gar nix" find ich nicht, dass das ist.
Wirkt schon stark, finde ich.

stimmt. "gar nix", ist das nicht. sonst würde man ja auch nichts sehen. aber das was man sieht, ist kreativ gesehen leider nicht sehr viel.

Welchen Laien interessiert in dem Fall die "kreative" Leistung?
Um die emotionelle Wirkung geht's doch.
Und die ist durchaus da.

wenn das bei Ihnen emotionelle wirkung erzielt, dann sind Sie sicher auch jemand, der bei "twilight" ganz aufgewühlt ist.

Twilight?

Hab ich nie gesehen. Kann also nicht sagen, ob mich das ergriffen hätte.
Aber vielleicht hat es Sie abgestumpft?

womit sie bekanntlich nicht die einzige wäre bzw.

vermutlich meint die mrs. mit "wirkung" jene auf menschen und nicht die auf irgendeine jury.

gefällt!

bei allem respekt vor agenturen, die unentgeltlich zeit und arbeit in solche projekte investieren: grade bei social advertising sollte hinsichtlich konzept, text und artwork mehr drinnen sein.

das ist gar nix.

artwork ...

... (kugel) is vielleicht ein bissl schwach - ansonsten ziemlich ok

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.