GS Trophy: Nach der Asche kam der Schlamm

Ansichtssache30. November 2012, 15:29
5 Postings

Am dritten Tag der GS Trophy 2012 geht es weiter in den Süden Argentiniens. Vulkanasche, die aus Chile herüberwehte, macht den Teilnehmern schwer zu schaffen.

Bild 1 von 9
foto: bmw

Vulkanasche bildet den Untergrund der Fahrt am dritten Tag der GS Trophy in Südamerika. Von Chile wehte die Asche bis nach Argentinien und sorgt so für jede Menge aufgewirbelten Staub. Glücklich sind die Marshalls, die voraus fahren und freie Sicht haben. Hart zu kämpfen haben die Teilnehmer mit der Asche, weil sie auch bei der ersten Sonderprüfung des Tages eines der Hindernisse darstellt.

weiter ›
Share if you care.