Wo liegen die Grenzen des Universums?

Eine Animation versucht eine verständliche Antwort auf die gar nicht so simple Frage zu geben: Ist das Weltall unendlich groß?

Der menschliche Geist ist zu erstaunlichen Dingen fähig, aber mit gewissen Konzepten hat er so seine Schwierigkeiten. Dazu gehört auch die Vorstellung von Unendlichkeit. Trotzdem - oder gerade weil wir damit unsere Probleme haben - taucht immer wieder die Frage auf: Ist das Weltall unendlich? Eine einfaches "Ja" reicht als Antwort darauf nicht aus, auch wenn sie in gewissem Sinne stimmen mag: Bewegt man sich durch das Universum, so könnte man endlos weiter fliegen und doch nie an eine Grenze stoßen. Dennoch ist das All nicht unendlich groß, so wie man auch auf der Erdoberfläche immer weiter reisen kann ohne zu einem Rand zu gelangen.

Eine informative Animation auf "New Scientist" versucht die Unendlichkeit des Universums auf ein verständliches Maß zu bringen. Darüber hinaus geht der Film der Frage nach, ob es neben der Obergrenze für die Dimension des Alls auch am anderen Ende der Skala ein Limit gibt: Wie klein kann die kleinste mögliche Einheit sein? Oder lässt sich jede auch noch so winzige Strecke noch weiter teilen? (red, derStandard.at, 29.11.2012)

--> New Scientist: Infinity in the real world - Does space go on forever?

Share if you care.