Haas hängt Schuhe im Winter endgültig an Nagel

38-Jähriger hofft auf 451. Bundesliga-Einsatz gegen Wiener Neustadt - Karriereende im Winter nicht ganz freiwillig

Graz - Mit 38 Jahren ist für Mario Haas endgültig Schluss. Der Stürmer-Routinier von Sturm Graz hängt mit Jahresende die Schuhe endgültig an den Nagel. Am Samstag (18.30 Uhr) könnte der Rekordtorschütze der Grazer seine tolle Karriere mit einem weiteren Treffer krönen. Haas steht fix im Sturm-Kader für das Bundesliga-Duell mit dem SC Wiener Neustadt und hofft dabei auch ein wohl allerletztes Mal für zumindest ein paar Minuten in der Fußball-Bundesliga zum Zug zu kommen.

"Wenn ich die Chance bekomme, werde ich Gas geben. Ich möchte unbedingt zum Abschluss ein Tor machen", sagte Haas. Auf die Partie am Samstag hat sich die Sturm-Legende bisher ganz normal vorbereitet. "Erst direkt am Spieltag wird mir die ganze Sache dann richtig bewusst werden", vermutete der Angreifer. Da werde es dann sicher auch schwer werden, die Emotionen im Griff zu halten. "Das Stadion wird voll sein, es wird eine geile Geschichte", frohlockte Haas.

Nach dem Duell mit dem Vorletzten wird Haas zwar noch bis Ende Dezember voll mit der Mannschaft trainieren, Hoffnungen auf Einsätze darf er sich aber nicht wirklich machen. Coach Peter Hyballa schenkt im Angriff lieber Rubin Okotie, Richard Sukuta-Pasu und Imre Szabics das Vertrauen. Daneben gibt es noch einen Darko Bodul, der sich momentan auch mit einer Reservistenrolle abfinden muss. "Wenn sie mich noch brauchen, bin ich aber da", sagte Haas.

Keine Kritik

Der 43-fache ÖFB-Teamspieler (7 Tore) hat darauf verzichtet, auf seine "Ausbootung" mit Kritik zu reagieren, auch wenn er sich seinen Karriere-Ausklang schon ganz anders vorgestellt hätte. "Es war alles anders besprochen, ich hätte ja bis Sommer weiterspielen wollen. Aber egal, die Situation hat sich so ergeben. Ich habe mir jedenfalls nichts vorzuwerfen", meinte Haas. Entscheidungen des Trainers müsse man akzeptieren. "Ich bin Profi genug, akzeptiere das", betonte Haas. "Ich wollte auch keine Unruhe in die Mannschaft reinbringen."

Verständlich wenn man bedenkt, dass der Steirer dem Verein ja in Zukunft eng verbunden bleibt. Im Dezember soll in weiterführenden Gesprächen seine genaue Tätigkeit im Club festgelegt und vertraglich geregelt werden. "Es geht in Richtung Marketing, Sponsoring und Teammanagement", sagte Haas. Schon seit Saisonbeginn hatte sich der 38-Jährige, der sich in fernerer Zukunft auch eine Trainertätigkeit vorstellen könnte, nebenbei in den Bereichen Sponsoring und Marketing eingearbeitet, dem Verein dabei auch schon Geldgeber gebracht.

"Mario Haas ist einer der verdientesten Spieler in der knapp 103-jährigen Vereinsgeschichte. Er hat mit seinem Einsatz, Können und seiner Loyalität stets unter Beweis gestellt, dass er ein echter Schwarz-Weißer ist. Wir sind sehr stolz, dass sich Mario dazu entschieden hat, dem SK Sturm erhalten zu bleiben", sagte Sturm-Präsident Christian Jauk.

Haas hat bisher 450 Bundesligaspiele für Sturm absolviert, dabei 145 Treffer erzielt. Mit Sturm hat er alle Höhen und Tiefen mitgemacht, er war an allen drei Meistertiteln (1998, 1999, 2011) und vier Cupsiegen (1996, 1997, 1999, 2010) beteiligt. "Meine größten Highlights waren, mit Sturm erstmals Meister zu werden, die WM 1998 und die Spiele in der Champions League", bilanzierte der "Mister Sturm".

Zuletzt kaum im Einsatz

Zum bisher letzten Mal kam er in der höchsten Spielklasse am 13. Mai in der 35. Runde beim 1:1 in Innsbruck (ab der 84. Minute) zum Einsatz. Im Vergleich zur vergangenen Saison, in der er noch regelmäßig als "Joker" zum Zug gekommen war, schaffte es Haas in der laufenden Spielzeit nur mehr zu drei Kader-Einberufungen, spielte deshalb auch dreimal für das Amateur-Team (1 Tor) in der Regionalliga-Mitte.

Den Routinier auf der Bank sitzen zu haben, scheint jedenfalls ein gutes Omen zu sein, gab es in den Duellen mit der Admira (25. August/3:2), Ried (1. September/1:0) und der Austria (7. Oktober/1:1) doch keine Niederlage. Das soll sich klarerweise auch zum Abschied nicht ändern. Gegen die Wiener Neustädter hat Haas übrigens am 19. November 2011 bei der 1:3-Auswärtsniederlage in der 70. Minute seinen bisher letzten Bundesligatreffer erzielt.

Das Samstagsspiel steht ganz im Zeichen des Abschieds von Haas, nach der Partie wird auch noch am Stadionvorplatz gemeinsam mit den Fans gefeiert. Im Fanshop gibt es signierte Haas-Trikots um 77 Euro zu kaufen, jeweils 7,77 Euro davon gehen an den Sturm-Nachwuchs. Ein richtiges Abschiedsspiel wird Haas übrigens auch noch bekommen, das geht auf Wunsch des Stürmers aber erst im Sommer über die Bühne. Termin und Gegner sind noch nicht bekannt. (APA; 29.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 135
1 2 3 4

alles gute an mario haas- einer der letzten vereinstreuen mohikaner des österreichischen fußball
haas steht für treue und tradition...
lernt daraus ihr salzburger söldner bullen

Gehört jedoch eine Menge Glück dazu.....war aber schön.
Nur muss man auch sagen, überzeugt hat mich der Kerl nie.

Sehr schön, leider gegen uns:-)

gehört schon fast in die rubrik 'was wurde aus...'

Für die Ö-BuLi war er sicherlich ein Großer!

Hoffentlich schießt er noch eins gegen Wr.Neustadt.
Bin auch gspannt gegen wen das Abschiedsspiel sein wird? ;)

Abschiedsspiel gegen AC Parma wäre auch interessant! ;-)

du bist...

gemein.

Den armen Osim...

...quälens heut noch mit dem Spiel!

http://www.youtube.com/watch?fea... Ek9Q#t=91s

(Bosnisches TV 24.10.2012)

Bin ein Austrianer, hab` aber damals auch mitgelitten.
Kann mich noch genau an das Skandaltor von Parma erinnern, zuerst kein Tor, doch plötzlich nach ca.5-10minütiger Beratung und Intervention der gesamten Parmamannschaft inkl. Trainer/Betreuerstab wurde doch auf Tor entschieden. Kann mich nicht erinnern so etwas davor oder danach erlebt zu haben.
Hut ab, Sturm hat damals einfach mitreißenden Fußball gespielt. Und jetzt geht die letzte Ecke des mag. Dreiecks in Pension.

Waaaarum....

...bin ich so bescheuert, hab`mir gerade Sturm - Parma auf Youtube angeschaut, inkl. feuchter Augen und einem mittelprächtigen Wutanfall....Skandaaaaaal

danke supermario

und danke hicke, dass du den damals neben ivo besten stürmer österreichs nicht in den em kader berufen hast. könnt heut noch aus der haut fahren

Als Sturm-Kicker bist du niemals allein in Graz, auch nicht nach der Karriere. Und Mario Haas hat es zu würdigen gewusst und ist immer seinen Blackys treu geblieben (national).

Das ist auch der Unterschied zu Ivo. Den hätten wir wahrscheinlich noch mehr vergöttert, aber der war so offensichtlich auf Geld aus (obwohl er es wirklich nimmer nötig gehabt hätte) und das tat einfach weh. Das tut bis heute noch weh ihn in einem Nicht-Sturm-Dress in AUT gesehen zu haben.

Ich denke dass Vastic wohl der Außergewöhnlichste Spieler war

den Graz jemals hatte....
Nichts desto trotz, soll jeder dort arbeiten wo er mag, und es der "Stimmung" keinen Abbruch tun.
"Wir" hätten ihn euch gerne rechtzeitig nach Graz geschickt als Trainer.
Dann hätte er sich seinen "Ruf" als Trainer nicht derartig angeschlagen wie er es tat.

Dass Stöger mit dem selben Kader in der Liga umrührt...und Vastic uns "Wahnsinnig" gemacht hat, haut ihn um Lichtjahre zurück !

Was ist eigentlich mit der Redaktion los?

Seit Samstag widmet man der Austria zum Herbsttitel keinen Forum...RBS auch nicht...am Sonntag kommts zum "Spiel der bisherigen Meisterschaft"...und der Standard ist "Schmähstaad" ??

Ist das jetzt die Reaktion...weil sogar Rapidfans sich am Montag über ein neu eröffnetes Forum beschwerten, weil es ihnen schon selbst zuviel wurde?

Manchmal würde ich mir hier ein "Fußball-Off-Topic" wünschen...in dem sich die User ihre Themen selbst gestalten, wenn der Standard "auf Urlaub" geht ! :-)

kein platz für herbstmeister austria u. "vizeherbstmeister" rbs?..;)
aber wir feiern euch am sonntag, mit einem rbs-sieg...^^

selbst wennns so kommen sollte.....

ist mir das zwar nicht egal...aber dann kann ich´s auch nicht ändern.
"Euch" tut aber eine ebenfalls mögliche Niederlage..."8x" so weh !
Jedenfalls gibts danach ein zünftiges Bratl in der Brauwelt...und ein Stieglpils...oder ein paar :-)

Naja, die Matchvorberichte kommen immer von der APA. Die muss immer die Putzfrau schreiben, bevors am Wochenende saubermacht! ;)

Mario Haas hat schon zT geniale Treffer erzielt

...ein für mich schmerzlicher, als er in Wien ein Kunststück vollbrachte.
Da verleitete er Safar dazu ihm "nachzulaufen" als Mario seitlich eigentlich vom Tor wegrannte...um dann mit einem Fersler das 3:0 für Sturm gegen die Austria zu machen.
Selbst als Gegner muss man da applaudieren.

Alls Gute....

Keine Sorge, er hat auch einen gegen Rapid erzielt, der auch nicht schlecht war (erste Ballberührung - Tor.)

http://www.youtube.com/watch?v=y... Zs#t=4m50s

Endstand 1-5

einfach unvergäßlich

Hab mir jetzt die zurzeit 3 Seiten durchgelesen, waren im großen und ganzen lesenswerte Beiträge, bis auf diese Typen die hier in diesen Leserecken, Follower suchen und hier einen auf wichtig machen, weil sie, 1. nur provozieren, 2. dann auch so super tolle Antworten für ihre Kritiker haben (ist auch schwer sich was zu überlegen wenn’s genug Zeit habts- würd euch gern sehn bei einem 4 Augen gespräch).
Leider ist auch dieses Forum zur Selbstbeweihräucherung verkommen- aber so ist halt das „Netzleben“.
Mario Haas zählt zu den Ö- Fußballikonen.

Ganz Blicke ich da nicht durch?
Wie will man mit Provozieren Follower finden?

Ja höchstens 2-3 die sich einen "Spaß" draus machen jeden Kommentar sofort ein Rotstricherl zu verpassen.

Siehe Peter W1.

Posting 1 bis 25 von 135
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.