Tiefststände bei Anleihezinsen in der Eurozone

Die Zinsen auf 10-Jahres-Anleihen sind Donnerstag praktisch in der gesamten Eurozone gesunken. Österreich, Italien und Frankreich verzeichneten sogar die tiefsten Werte seit über einem Jahr. In Österreich notierte die Rendite am Sekundärmarkthandel mit 1,74 Prozent.

Französische Zinsen sanken auf 2,047 Prozent, italienische auf 4,552 Prozent. Auch in den Krisenländern Griechenland, Portugal und Spanien wurden die Renditen billiger. (APA, 29.11.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.