Lehrer tötete Kaninchen mit Hammer: Acht Monate Haft

Tierschutzorganisation begrüßte Verurteilung

Rom - Ein Gericht in Mailand hat einen Anatomielehrer zu acht Monaten Gefängnis verurteilt, weil er vor den Augen seiner Schüler zwei Kaninchen mit dem Hammer erschlug. Wie die italienische Tierschutzorganisation LAV am Mittwoch erklärte, hatte der gelernte Chirurg für seinen Anatomiekurs vier Kaninchen liefern lassen, von denen nur zwei tot waren. Der Mann scheiterte demnach zunächst mit dem Versuch, die beiden lebenden Exemplare zu erwürgen oder mit Faustschlägen zu töten.

Er habe sie dann mit gezielten Hammerschlägen umgebracht. Die Tierschützer begrüßten das Urteil. Sie fühlten sich durch die "Horrorszene" an einen "Schlachthof" erinnert. Doch dank des "Muts anderer Lehrkräfte und der Schüler" sowie deren Zeugenaussagen sei der Chirug entlarvt und dessen "Ehrlosigkeit" bloßgestellt worden. (APA, 29.11.2012)

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.