Occupy schnürt Paket für Privatschuldner

Die finanzkritische Bewegung "Occupy Wall Street" kauft Forderungspakete mit Spendengeldern auf und annulliert sie

Mit der Aktion "Rolling Jubilee" will die finanzkritische Bewegung Occupy Wall Street verschuldeten Privatpersonen helfen. Mit Spendengeldern kauft sie Forderungspakete auf und annulliert sie.

 

New York - Die Aktion wird von der Wochenzeitung Die Zeit als die "erste gute Idee von Occupy" gefeiert: Die finanzkritische Organisation Occupy Wall Street hat damit begonnen, ein Rettungspaket für heillos verschuldete US-Bürger zu schnüren. Selbst das US- Investmentmagazin Forbes zeigte sich begeistert von der Aktion, genannt The Rolling Jubilee. Die Idee dahinter ist eine Entschuldung oder zumindest ein Schuldenschnitt auf Privatkredite.

Dabei kauft Occupy Wall Street die billig am Markt kursierenden Schuldenpakete auf, die derzeit den Markt überschwemmen. Solche Forderungen, etwa gegenüber Familien, die sich Häuser auf Pump kauften, wurden vor der Finanzkrise in Paketen gebündelt und gehandelt - unabhängig davon, welche Bonität die Schuldner hatten. Diese Forderungspapiere sind nun billig zu haben- oft nur um ein paar Pennies pro Schulden-Dollar. Inkassounternehmen und so manche wagemutige Investorengruppe wollen damit Geld machen und aus den Schuldnern doch noch etwas herausholen.

Finanzmittel begrenzt

Auch Occupy Wall Street kauft neuerdings solche Papiere auf, allerdings mit altruistischen Motiven. Im Gegensatz zu Investoren, die versuchen, die Schulden zumindest teilweise einzutreiben, verzichtet Occupy nach einem Kauf darauf und nimmt die Schuld damit quasi aus dem Markt.

Natürlich sind die Finanzmittel der Bewegung begrenzt. Während die gesamten Privatschulden der Amerikaner auf elf Billionen Dollar geschätzt werden, wurden gerade mal rund 475.000 Dollar an Occupy Wall Street gespendet. Damit allerdings können, so die Aktivisten auf ihrer Homepage optimistisch, rund 8,7 Millionen Dollar Schulden, der 16-fache Wert der Spenden, "zum Verschwinden" gebracht werden. Großsponsoren, die der Idee etwas abgewinnen können, sollen nun gezielt angesprochen werden.

Schulden sei das, was die "99 Prozent" der nicht reichen Amerikaner am meisten behindere, so das Credo der Organisatoren. Sie wollen ihre Initiative auch auf Kreditschulden ausweiten, die aus der Finanzierung eines Studiums resultieren. Auch die kostenpflichtige Gesundheitsversorgung in den USA führt zu Kreditschulden, die Menschen mit schlecht bezahlten Jobs nur schwer abbauen können. (ruz, DER STANDARD, 29.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 29
1 2
warum annulieren???

ich würde das verpacken und weiterverkaufen. am besten nach europa. da sitzen die schlausten bankster, die den blödsinn dann sicher kaufen.

Spielregelproblem

Tolle Idee! Nur sollte das ganz langsam umgesetzt werden! Denn wenn die Schrottpapiere in großer Zahl gekauft werden, steigen wegen der Spielregeln der "Märkte" die Preise der Schuldenpapiere und die Idee geht baden! Dann profitieren wieder die Geier!

Geschichte der Schulden war immer eine Geschichte von versklavung und Unterdrückung indem man so wie jetzt immer wieder hört schulden müssen zurückbezahlt werden HA HA nur wie wenn das Geld schon Längt die Oberschicht hat deshalb geht ja die schwere von Arm zu reich immer weiter auf !! Sogar Androsch hat Kapiert das in Leviticus Buch bzw Moses 3 steht alle 50 jahre die schulden zu erlassen und zwar die Kompletten und Zinsen wahren auch verboten,aber die Menschheit glaubt Klüger zu sein und macht ihre eigenen Gesetze und deshalb haben wir auch das Dilemma !!! Steht alles in der Bibel ABLASSJAHR SABBATJAHR man muss nur Lesen

Ohne den Unsinn, der in den religiösen Geschichten steht, wäre die Welt um ein großes Stück schöner.

Exodus

Ex 23,2
Du sollst auch den Geringen in seinem Rechtsstreit nicht begünstigen.

Ex 21,2
Wenn du einen hebräischen Sklaven kaufst, soll er sechs Jahre Sklave bleiben, im siebten Jahr soll er ohne Entgelt als freier Mann entlassen werden.

Ex 22,13
Leiht jemand von einem andern ein Tier und bricht es sich etwas oder geht ein, und zwar in Abwesenheit des Eigentümers, so muss er Ersatz leisten.

aber ich hoffe du bist gläubig genug
um auch das zu tun.

Ex 22,28
Deinen Reichtum und Überfluss sollst du nicht für dich behalten. Den Erstgeborenen unter deinen Söhnen sollst du mir geben.

Bitteschön 5 Moses 15 : Am Ende von 7 jahren sollst du einen Schuldenerlass halten,jeder Gläubiger soll das Darlehen seiner Hand das er seinem nächsten geliehen hat,erlassen!

genau das ist es immer,sie gehen auf Punkte ein die mit Ablassjahr und Sabbatjahr nicht das geringste zu tun haben ! ich würde mal vorschlagen das sie sich die 2 punkte mal genauer durchlesen um zu verstehen was ich sagen wollte ! danke

wow. da werden

leute belohnt die sich wider besseren wissens und ohne es sich leisten zu können ein haus gekauft haben.

aber stimmt. das ist das mal was von occupy, das nicht in die kategorie kinderkram fällt

wow seit der krise vermeiden die krisenverursacher ihre zahlungen u bürden sie den bürgern auf

Ist ja auch wirklich eine Frechheit von diesen Leuten, die Wirtschaftskrise und den Jobverlust nicht nicht schon vor Jahren vorhergesehen zu haben.

Und ich dachte bisher immer, es wäre der Job der Kreditgeber, die Bonität der Kunden zu überprüfen und mögliche Risiken einzuschätzen.

und nach welchem Kiterium wird entschieden wer seine Schulden los wird??

Zufall. Es sind anonymisierte Pakete.

kaufe ein r ...

1) bringts nur "Gläubigern" was. 2) warum erst NACHHER und nicht vorher als BGE ???

SchuldgefühlManagement, DuckereiErzeugung und AngstSteuerung wird auf die Tour nicht weniger.

Da setzen die betroffenen Occupy Leute auf einen sehr falschen Dampfer.

(oder wird der Name Occupy nur missbraucht? sind die nicht weltweit ins Häfn abgeschoben worden?)

Das ist kein "Schuldenschnitt" sondern eine "Schuldentilgung" mit Spendengeldern

Es ist aber toll, dass man auch mal draufkommt Schulden auch mal zurück zahlen zu können. Und nicht nur Altschulden durch immer nur neue Kredite immer weiter rollen (="Refinanzieren"). Und sich zu wundern, warum dadurch der Schuldenberg immer mehr statt weniger wird.

PS: "Schuldenschnitt" ist es dann, wenn der Gläubiger um einen Teil oder alles seiner Forderung umfällt. D.h. es wird das Geld und die Schuld zugleich gelöscht. Bleibt das Geld hingegen bestehen, siehe Fall Griechenland, ist auch kein Schuldenschnitt sondern Schuldenverlagerung (z.b. zum öffentlichen Sektor)

Die USA ist punkto Rechtsgebung eher schuldnerfreundlich.

Schuldentilgung wäre die Rückzahlung des Nennwerts

Die, die die Schuldenpapiere hielten, als sie an Wert verloren, haben bereits für einen 'Schuldenschnitt' von 15/16 bezahlt. Nur dass die Schuldner bisher nichts davon hatten, weil werauchimmer ihr Papier hielt, den vollen Betrag forderte. (Außer der Schuldner verhandelte selbst einen Schuldenschnitt, bei dem Rückzahlung >= Marktwert der Schulden)

Wäre die Popularität dieser Aktion groß genug, so könnten anscheinend sogar alle *Schuldner* jeweils 1/16 ihrer Schulden an occupy spenden, was reichen würde damit occupy alle schulden kauft und zurückzahlt. Das käme einem Schuldenschnitt um 15/16 gleich, ohne dass irgendjemand altruistisch gespendet hätte.

Natürlich wird aber gespendet.

Schon ziemlich coole aktion

ich meinte natürlich "damit occupy alle schulden kauft und annulliert". nicht "zurückzahlt". Das ist ja gerade der clou

Super! Jetzt kommt Bewegung in die lahme Welt der Schulden.

Schön langsam fangen die Schulden an zu bröckeln...

Wer gute Kontakte hat zu Occupy-Gruppen sollte ihnen das Citizen-Bailout Konzept schicken. Ich habe es schon vor Monaten an verschiedene Gruppen geschickt aber noch immer nicht herausgefunden wer "zuständig" ist.

http://niveus.at/citizen-bailout
http://niveus.at/umschuldung

Beim Bailout-Modell bekommt man sogar Geld für's Schulden tilgen (500 - 600 Euro p.a.). Aber das brauche ich den Standard-Lesern nicht erzählen - die wissen das eh ;-)

da bröckelt gar nix

was occupy aufkauft sind de facto uneinbringliche schulden. und die werden erlassen.

Richtig. Ich meine damit aber auch nur, dass sich die Menschen gemeinsam gegen Schulden wehren.

Uneinbringliche Schulden bringen niemanden etwas, auch nicht den Gläubigern. Was aber bleibt ist ein irrsinniger Druck auf die verschuldeten Familien. Dieser Druck wird auf die Gesellschaft übertragen: Gewalt, Kriminalität, Lethargie, etc. Durch die Verbriefung, den Kauf und den Erlass der Schulden werden diese zu Gunsten der Gesellschaft gelöscht.

Das ist eine gemeinnützige Leistung von Occupy die uns allen zeigt, dass man etwas verändern kann.

eigentlich ist

das der persilschein für betrüger

was sind geschäftemacher a la GS anderes?

Wie soll ich das verstehen?

Noch interessanter ist:

Wieso machen das staatliche Institute nicht? Ein Schuldentausch 1:8 ist ein gewaltiger Hebel: Eine ganze Generation könnte aus der Schuldenfalle entkommen. Dazu langfristige Effekte: Weniger Arbeitslose, mehr Motivation "da rauszukommen", ein Befreiungsschlag, eine Demonstration der Handlungsfähigkeit. Ein lecker Wahlzuckerl, populistisch aber einfach begründbar und nachvollziehbar. Weniger Selbstmorde auch, schlussendlich

Naja,

Wenn jemand im großen Stil (knappe 500k $ fallen da nicht darunter) Schulden aufkauft, wirds nicht bei dem 1:8 Kurs bleiben. Schließlich werden die Papiere dann ja mehr wert, wenn die Nachfrage besteht...

Posting 1 bis 25 von 29
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.