Saturn-Alteigner zeigt Metro bei China-Plänen kalte Schulter

28. November 2012, 13:41
posten

Convergenta Invest zieht sich zurück

Der deutsche Handelsriese Metro muss bei einer möglichen Expansion der Elektromarktkette Media-Saturn in China ohne deren Mitgründer Erich Kellerhals auskommen. "Mit Ablauf der zweijährigen Probephase am 31. Dezember 2012 wird sich die Convergenta Invest GmbH des Media Markt-Mitgründers Erich Kellerhals aus der für die Expansion in China gegründeten Media-Saturn-Gesellschaft zurückziehen", kündigte Kellerhals Investmentgesellschaft am Mittwoch an.

Media Markt unterhält in China derzeit sieben Filialen

Hintergrund sei eine "mangelnde Investitionsbereitschaft der Metro". Metro habe auch "die Anregung von Kellerhals, in China einen Wettbewerber zu übernehmen, der über eine dreistellige Anzahl von Märkten verfügt", nicht aufgreifen wollen.

Media Markt unterhält in China derzeit sieben Filialen. Der Konzern hatte angekündigt, bis zum Jahresende über eine Expansion entscheiden zu wollen. Im Umfeld des Konzerns und der Tochter Media-Saturn waren aber bereits in der Vergangenheit ernste Zweifel an einer umfassenden Ausweitung der Geschäfte im umkämpften chinesischen Markt geäußert worden. Metro kann die Geschäfte von Media Markt dort aber auch ohne Kellerhals weiterführen. Dieser kündigte an, sich nun auf das Europa-Geschäft von Media-Saturn konzentrieren zu wollen. Ein Metro-Sprecher wollte Kellerhals' Aussagen zunächst nicht kommentieren.(APA, 28.11. 2012)

Share if you care.