Take 2-Chef: "Grand Theft Auto" darf nicht "Call of Duty" werden

Zsolt Wilhelm
28. November 2012, 15:00
  • Analysten rechnen, dass sich "GTA 5" 25 Millionen Mal verkaufen wird.
    vergrößern 500x333
    foto: rockstar games

    Analysten rechnen, dass sich "GTA 5" 25 Millionen Mal verkaufen wird.

Strauss Zelnick spricht sich gegen jährlichen Erscheinungszyklus aus

"Grand Theft Auto" (GTA) soll kein jährlich erscheinendes Franchise werden. Dies betonte Take 2-Chef Strauss Zelnick im Rahmen einer Technologiekonferenz der Credit Suisse (via Gamespot). Zwar lobte Zelnick die Konkurrenz seitens Activision, dass man in der Lage ist, mit "Call of Duty" jedes Jahr "ein Qualitätsprodukt" abliefern könne, doch bekräftigte, dass Take 2 dieses Veröffentlichungsmodell nicht kopieren wird. "Unserer Ansicht nach läuft man so Gefahr, dass die Konsumenten irgendwann das Interesse an dem Franchise verlieren." Activision sehe das sicher anders, doch sei bezeichnend, dass sich "Call of Duty: Black Ops 2" schlechter verkaufe, als "Modern Warfare 3".

Franchise neu halten

Bei "GTA" sei das "nie der Fall" gewesen. "Unsere Spiele verkaufen sich mit jedem Mal besser. Serien, die jährlich erscheinen, scheint letzten Endes die Luft auszugehen.", so Zelnick. Eine Ausnahme würden Sportspiele bilden. Activision musste dies bereits einmal an der einstigen Hit-Serie "Guitar Hero" erleben. Innerhalb weniger Jahre stürzte das Gitarrenspiel vom Milliarden-Franchise in die Versenkung.  

Ob Zelnick mit seiner Theorie Recht behält, wird sich am im Frühjahr erscheinenden "Grand Theft Auto 5" zeigen. Analysten rechnen mit Rekordverkaufszahlen von 25 Millionen Stück. Insgesamt verkauften sich die Spiele der "GTA"-Serie bisher rund 125 Millionen Mal. (zw, derStandard.at, 28.11.2012)

Links

Gamespot

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 56
1 2
jo mei, gut ist was anderes...

http://www.4players.de/4players.... Cry_3.html

scheint ja mal wieder ein schuß in den ofen zu sein...
spiele es seit gestern und muß sagen die einschätzung stimmt...viel zuviel drum herum...

hab auch schon 6h gspielt... kann mich dem ganzen net anschließen.

Ehrlich gesagt wär jetzt aber schön langsam die Zeit gekommen

für ein neues Guitar Hero... Vl. mit einem stabilerem Schlagzeug ^^

Die Serie hat Activision eingestellt.

Heisst nicht viel.

Früher oder später werden die Aktionäre wieder genügend Druck aufbauen, die Activision-Manager werden sich mal wieder ihrer alten Lizenzen erinnern und diese landet im Verwurster.

Verzeihung, habe mich missverständlich ausgedrückt

Gemeint war "Es wird zeit für eine Wiederbelebung der Serie"... ^^

GTA ist für mich eine der wenigen Mainstream Serien die es wirklich noch verstehen eine geile Story zu erzählen. Deswegen ist es so erfolgreich. Nicht wegen der Grafik, nicht wegen dem Boom Boom. Sondern wegen der Story.

Nein, es ist die unumstritten beste OpenWorld-Umsetzung, also die Freiheit, die dieses Spiel einzigartig macht.
Die Story ist top, aber da gibts auch andere Games. Diese bieten allerdings nicht einmal annähernd diese Freiheit, die GTA ausmacht.

also ich bin (war) einer, der sich die spiele saugt, um sich einen eindruck davon zu verschaffen.

aber die gta serie wird seit san andreas nach dem erscheinen (für pc wohl bemerkt) sofort blinkt gekauft bereute es niemals

Der Mann hat recht!

Jeden Tag, den ich auf GTA V warte, freue ich mich mehr darauf.

Außerdem hat man bei GTA auch nach dem durchspielen genug zu tun...so viele Stunts die gemacht werden müssen..so viele Auto die auf ihre Sprengung wartwn..:D

Für mich hat Strauss Zelnick vollkommen recht.
Ich finde, man sollte ein neues Spiel herausgeben, wenn es da auch wirklich was neues gibt (damit sind nicht neue Maps gemeint).
Gibt es denn bei BO2 viel mehr neue Funktionen als bei MW3?
Und durch die jährlichen Releases sind die Anzahl der Verkäufe am Anfang noch hoch, später fallen sie aber, da man lieber auf den nächsten Titel wartet (wie bei Fifa und Pes).

Naja "mehr Funktionen" der Kern ist natürlich der gleiche, aber das Szenario ist ein neues, im Multiplayer hat man durch das "Take 10" beim Create-A-Class System auch Neuerungen drin.

Es gibt ausserdem erstmals Möglichkeiten im Singleplayer die Story zu beeinflussen.

Generell macht Treyarch eigentlich immer etwas neues, Infinity Ward macht seit CoD4 immer das gleiche Spiel.

Die Treyarch Spiele sind: CoD3, World at War, Black Ops und Black Ops 2.

Infinity Ward hat CoD, CoD 2, MW, MW2 und MW3 gemacht.

Credit Suisse? Wird man die im 5er ausrauben können?

Jedes Jahr ein paar neue Missionen für kleines Geld wärs sich. Denn auch Gangsters kennen ein Leben nach dem Ende von GTA 5.

respect is everything

You get more with a gun and friendly words, than just with friendly words.

28.11.2012, 15:11

aber bestimmt nicht zu beginn, wenn die PC Spieler wieder aussen vor gelassen werden.

wenn man sich die zahlen von CoD ansieht, soll die xbox version 10x so oft verkaufe worden sein wie die PC version

ich weiß jetzt nicht ob sich das auf GTA übertragen lässt

es spielen leider immer mehr nur konsole weil man da am grooooßen tv spielen kann
was hab ich davon wenn die grafik nur matsch ist

die wissen nicht dass das mit PC genauso geht... nur eben mit meist viel besserer grafik UND die spiele sind 10-20€ billiger
wenn man sich jedes monat ein spiel holt hat man die mehrkosten für PC schnell drinnen

Die tollen Konsolenverkaufszahlen sind vor allem auf den US-Markt zurückzuführen. Die Konsole ist bzw. war auch in Europa auf dem Vormarsch (eine englische Lingua France bringt halt nicht nur Vorteile *g*), doch ist der PC in Europa/Russland als Spieleplattform doch deutlich präsenter.

Beim Spielen sind die Amis wie bei den Autos oder beim Essen. Es soll schnell gehen, unkompliziert sein und gemütlich.

Daher keine aufwändig gekochten Gerichte, keine manuelle Gangschaltung und keine "verwirrenden" PC-Konfigurationen :-)

was hat das ganze mit geografie zu tun?
den spieleentwicklern ist es PIEP egal wo was mehr verkauft wird
es geht um konsole gegen pc verkäufe
die programmieren doch nicht für jedes land eine eigene version sonder für plattformen

Wär schön, stimmt aber nicht.

Die prozentuelle Verteilung der AAA-Verkaufszahlen ist auch in Europa in etwa ähnlich, insofern sind wir Europäer kaum "sportlicher". Das ist relativ durchgängig und unterscheidet sich eben nur in der Verteilung. Battlefield 3 z. B. hat sich auf PC relativ gut verkauft, kommt aber trotzdem nur auf 2/3 der Verkaufszahlen der XBox und auf 1/2 der PS3. Black Ops 2 verkauft sich auf PC nur 1/10el der XBox bzw. PS3. Sprich für jedes PC-BO2 werden 20 (!!) Konsolen-BO2 verkauft. (Quelle vgchartz.com) Und dann wundern sich PC-Spieler über schlechte Konvertierungen...

Na ja ... Black Ops 2 entspricht ja auch eher dem Konsolenanspruch^^

Habe zwar eine Konsole, aber der PC ist und bleibt Plattform Nr. 1. Alleine schon wegen der Genrevielfalt und Spielen, welche niemals auf Konsole erscheinen würden (Hearts of Iron, Wargame uvm.).

BO2 und BF3 sind sicherlich vergleichbar, beide Spieleserien haben im PC-Bereich angefangen und sind dann auf Konsolen migriert. Die BF-Serie hat dank komplexeren Gameplays PC-Spieler mehr begeistern können.
Bezüglich PC: Genau das ist sein Vorteil für den Konsumenten und, wenn man so will, sein Nachteil aus AAA-Entwickler-Sicht. Der durchschnittliche PC-Gamer ist weitaus anspruchsvoller in seinem Konsum als sein Konsolen-Pendant. Spiele wie Minecraft hätten sich nie so verkauft, wenn sie zuerst auf Konsolen erschienen wären. Dadurch gibts für AAA-Games einfach weitaus mehr Konkurrenz und ein einfaches Game-Update wie's CoD, Fifa und ähnliches machen zieht einfach nicht so gut...

Stimmt alles. Ich selber sehe auch nicht die Konsole als das Übel. Vielmehr ist es die Einfluss der Spieleerzeuger durch "dynamische Jungmanager". Entgegen dem bewährten Prinzip der verschiedenen Spielekonzepte für PC und Konsole setzte man nun auf Vereinheitlichung. Multiplattform sozusagen. Das Spiel muss zwecks Gewinnmaximierung auf PC, 3 Konsolen, 2 Handhelds, iPad und iPhone erscheinen. Das lässt nicht viel Platz für Kreativität und Anspruch.

Eine, wenn auch kleine, Mitschuld tragen die PC-Spieler dennoch. Stichwort: Raubkopiendiskussion. Selbst harmloses Safedisc wurde totgebrüllt, nur weil - und das ist die Wahrheit - es beim Raubkopieren störte.

Resultat? Onlineaktivierung, Origin, Steam, Registrierungen, kein Weiterverkauf...

Eine Konsole ist pures DRM, die Registrierungen und Aktivierungen kommen mittlerweile auch noch dazu.

Weiterverkauf ist auch dort unerwünscht.

Posting 1 bis 25 von 56
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.