Zico tritt als Irak-Teamchef zurück

28. November 2012, 11:39

Brasilianer nur etwas länger als ein Jahr im Amt - Irak noch im Rennen um WM-Quali für Brasilien

Bagdad - Der Brasilianer Zico ist mitten in der entscheidenden Phase der asiatischen WM-Qualifikation als Teamchef von Iraks Fußball-Nationalteam zurückgetreten. Der ehemalige Teamkapitän der "Selecao" gab am Dienstag nicht erfüllte Vertragsvereinbarungen als Grund an. Zico (59) hatte den Irak im September 2011 übernommen, das Team hat im Rennen um eine Endrundenteilnahme für Brasilien 2014 aktuell noch alle Chancen.

Zico gilt als Weltenbummler, vor seinem Engagement am persischen Golf hatte der "weiße Pele" bereits das Nationalteam Japans (WM-Teilnahme 2006), Fenerbahce Istanbul, ZSKA Moskau oder zuletzt Olympiakos Piräus betreut. Einen Posten als brasilianischer Teamchef hat er mit der Begründung "zu viel Druck" stets abgelehnt. (APA/Reuters, 28.11.2012)

Share if you care
5 Postings
"nicht erfüllte Vertragsvereinbarungen"

Was heißt das jetzt konkret??

Wie bezahlt der irakische Verband das? Bekommt der gute Mann Tankgutscheine?

Jetzt wo er genug verdient hat kann er ja zu Rapid kommen.

Er könnte auch dem Roli Kirchler etwas weiterhelfen:-))

*ganzböhmischgrins*
Ein Wackerfan:-))

wie grinsen denn die böhmen?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.