Skylink-Boden wölbt sich und wirft Blasen

28. November 2012, 14:24
  • Ein Bild aus der Glanzzeit des Bodens.
    foto: standard/christian fischer

    Ein Bild aus der Glanzzeit des Bodens.

Der neue schwarze Boden am Flughafen Wien muss wenige Monate nach Inbetriebnahme schon repariert werden: er wirft Wellen

Jahrelange Verzögerungen und eine Verdoppelung der Kosten auf knapp 760 Mio. Euro sollten Anfang Juni der Vergangenheit angehören:  Der Skylink am Flughafen Wien unter seinem neuen Namen Check-in 3 hatte den Betrieb aufgenommen. Doch so ganz ohne Probleme hat sich das Schmuckstück in Schwechat noch nicht bewährt. Mitarbeiter bemängelten mangelnde Sicherheit beim Brandschutz - der Flughafen dementierte -, Experten eine Diskriminierung für sehbehinderte Passagiere. 

Nun, ein halbes Jahr nach Eröffnung, tut sich neues Ungemach auf. Laut einem Bericht von Orf.at wölbt sich der Boden am Skylink oder wirft Blasen, an manchen Stellen fehlen gar Fliesen. Klebestreifen sorgen derzeit vereinzelt für Abhilfe. Das Problem selbst sei technischer Natur: Unter den Fliesenplatten sei ein Hohlraum, wodurch es zu dieser Blasenbildung komme, wird Sprecher Peter Kleemann von noe.ORF.at zitiert. Über die Kosten für die Reparatur wollte er sich demnach nicht äußern.

Gleichzeitig gibt Kleemann Entwarnung: 95 Prozent der Fliesendeckel seien bereits ausgetausch. Es liege ein "klassischer Bauschaden" vor, wie er bei jedem Großvorhaben vorkommen könne und der sehr rasch behoben werde, so der Sprecher. "Der Boden an sich ist in Ordnung." Die Blasenbildung sei an einzelnen Platten vor allem im Pier-Bereich F und G aufgetreten. Wirtschaftlich sei die Sache unbedeutend und störe auch nicht den Betrieb. Die Angelegenheit sei "so gut wie behoben" und werde in die Schadenersatzbewertung aufgenommen. (APA, red, derStandard.at, 28.11.2012)

Share if you care
Posting 226 bis 275 von 303
1 2 3 4 5 6 7
Foto: Ein Bild aus der Glanzzeit des Bodens.

das ist aber der falsche boden, der ist aus stein, glänzt und wird sich höchstens be einem bombenanschlag wölben - der, um den es geht, ist jener, der in dem gängewirrwarr verlegt wurde, über das man zur gepäckausgabe und zum ausgang kommt (wenn man diese findet), und der ist seit dem ersten tag hin, das ist nichts neues.

wegen des bodens wird man das nicht machen, aber vermutlich wird es günstiger sein, das terminal abzureißen und neu zu bauen, als alle nasen lang kostspielige reparaturen durchzuführen. ein modell könnte man dann ja in ein design museum stellen. als abschreckendes beispiel dafür, wie man ein flughafenterminal nicht baut.

ich kann dir gar nicht genug grün geben

wie ich bereits bei meinem ersten abflug vom check-in 3, vulgo skylink festgestellt hatte: um das gleiche geld hätte ich denen was g'scheiteres hingestellt. fürchterliche farbe - wir sind ja nicht am zentralfriedhof - enge, lange gänge die wahrscheinlich bei den meisten eher beklemmungsgefühle auslösen als reiselust, klos im untergeschoss - super mit (hand-)gepäck... allein die design und architekturmängel des skylink sind elendiglich lang, jetzt kommen auch die baumängel raus... also wirklich besser heute abreissen und ein gscheites terminal hinstellen als dort lang herumdoktorn...
freu mich jedes mal, wenn mein flug von den alten gates weggeht. weil ja nicht mal alle star alliance flüge vom skylink gehen...

das kommt davon, wenn einem die kosten davonlaufen und dann lautet der befehl für die rettungsaktion: plan --> rechte maustaste --> um 25% verkleinern. dann kommt ein gebäude heraus, das heute check in 3 heißt und das gar nicht will, dass menschen dort auch ankommen.

weltweit einzigartig dürfte sein, dass eine gute chance besteht, sich den schädel zu zertrümmern, wenn man aus der zeitschriftenhandlung rausgeht und unvorsichtigerweise noch die titelseite des soeben erstandenen magazins studiert.

dass von diesen amateuren niemand in der lage ist, die temperatur so zu regeln, dass einen nicht der schlag trifft, ist ja auch so eine sache, die völlig inakzeptabel ist.

kann atv bitte mal eine staffel "pfusch am bau" exklusiv vom skylink bringen???

inklusive der planerischen gustostückerln: rolltreppe in den ersten stock endet - vor einer wand...
wc's gibts - auch einige wenige
die wege sind wirklich lang und umständlich
die wege zu den gates sind verwinkelt, mit flaschenhälsen, abartigen zwangszickzacks...

ich denke air berlin wird in iwen viel aufschwung erleben: es wird ein asset werden, WO man hier abfliegt. bei etwa gleichem angebot wähle ich ganz sicher die fluglinie, die mich NICHT in den skylink zwingt...

erstaunlich finde ich, dass murks immer deutlich teurer ist, als gut funktionierendes...

Leider muss man bei der ANKUNFT mit Air Berlin nunmehr

von den C-Gates einmal den GANZEN Flughafen entlang bis zum Skylink hatschen, um dann den ganzen Weg entlang der Gepäckbänder wieder zurückzuhatschen.
Wie schön war es doch, als man mit dem BUS zu den B-Gates gebracht wurde und schnurstracks durch den Zoll gehen konnte....

Vl ist das ja der erste Flughafen, der jemals erbaut wurde!?

Durfte den Flughafen am Wochenende erstmals geniessen

Erwarte Meilengutschrift für die Lauferei. Mit Kleinkindern ist das nicht zu empfehlen, da der Kinderwagen nach der Landung erst in der Gepäckshalle abzuholen ist - Und die ist am Arsch der Welt. Zu den Toiletten darf man Stufen steigen - Schön mit Kleinkind und Handgepäck. Ca. 45 Minuten von der Landung bis zum Auto - und das ohne Trödelei aus einem Schengen-Land kommend.
Knapp 70 Euro für 3 Tage Stehen am weitest entfernten Parkplatz. Immerhin kostet ein kleines Flascherl Römerquelle nur Euro 3,10. Leider kann man sich nicht immer den Flughafen aussuchen, aber Wien solls nach Möglihkeit nimmer sein.

das kleine flascherl

kostet aber fairerweise im automaten nur (naja) 1,50.

...danke für die gesammelte liste...

...trifft mit meiner überein...mit kinderwagen habe ich mir das noch gar nicht vorgestellt, ein horror...

Inzwischen hab ich festgestellt

dass Passagiere, die sich bereits auskennen, sich Müttern und Familien annehmen, um deren Handgepäck zu tragen. Mir hat vor einer Woche sogar eine Mutter eines ihrer Kinder in die Hand gedrückt.

Es ist echt unpackbar! Solche Architekten gehörten an den Pranger gestellt. Und zwar wochenlang!

Was mich wundert:

Dass noch nichts über den neuen Hauptbahnhof ruchbar geworden ist! Oder ist man dort im Vertuschen schon etwas geübter? ;)

Beim Hauptbahnhof..

...haben Sie ja bereits den Aufwand von den ursprünglichen 400Mio. auf über 1Mrd. erhöht, nur gilt hier die Ausrede, dass damals ja nicht die gesamten Kosten (inkl. angrenzendes Bebauung) kalkuliert wurden, sondern lediglich Gleisbau und Stationsgebäude.....

Der Boden ist mies, hat aber einen Vorteil, dass er leise ist, vor allem bei den vielen Trolleyrädern.

Und auch zum Gehen ist er angenehm - dadurch ist insgesamt der Lärmpegel auch wesentlich niedriger als auf vergleichbar großen Flughäfen.

Auch wenn das gewisse Qualitäten hat, die Optik ist so katastrophal, dass man sich automatisch auf einer Baustelle wähnt, egal wie hochwertig die Fassade und die Sitzgelegenheiten sind - die große Anzahl toter schwarzer Türen tut noch ihren Rest dazu.

kann man dieses drecksding nicht wieder einstampfen?

und alle verantwortlichen in mindestrente schicken? (ohne diverse "boni" natürlich)

Der alte Vorstand gehört in Grund und Boden geklagt!

Diese unfähigen Parteigünstlinge haben derartig gepfuscht, dass es eigentlich rechtliche Konsequenzen geben müsste!

leider ist unfähigkeit (noch) kein strafbares delikt.

dafür können's rausgeschmissen werden (mit flauschigem beratervertrag und abfindung), aber sonst - leider - nichts.

wie es ginge sieht man in frankfurt

nur die neuen sitz-liege-inseln find ich in wien besser

Gates

Sind letztens von F08 nach Paris abgeflogen, an dem Gate gibt es einen Raum mit grob geschätzt 25 Sitzplätzen, für mindestens 100 Passagiere, Resultat war, dass der ganze Korridor verstopft war mit Passagieren, die auf diesen Flug gewartet haben. Toll geplant.

Aufpassen

das undichte Dach kommt eventuell als nächstes dran...,dann leckts nämlich von oben........

Da der Druck und die Einbaugeschwindigkeit der ausführenden Firmen immer weiter zunimmt ,nehmen auch die Mängel zu und die Qualität massiv ab.Hinzu kommt schlechtes unqualifiziertes Personal incl.Leiharbeiter aus anderen EU-Südstaaten,die im "Hauruck-Verfahren" unter Kostendruck solche Leistungen abliefern.Falls dann die Endtermine nicht eingehalten werden können, bedient man sich dann " adäquaten Subunternehmen", die dann auch nochmals vom AG "vorher" preislich gequält wurden und in der Summe dann letztlich solche "Überraschungen" abliefern.
Manch Neubau verbirgt sicherlich so manche Zeitbombe hinsichtlich massiver Baumängel.

Balagotzy

Ganz toll finde ich die Wegweiser zu nicht-existierenden Gates, z.b. dem Gate F99.

Wo sehen Sie das Problem?

Mir erschliesst sich nicht der Sinn, warum man Wegweiser für nicht-existente Gates anbringt. Aber z.B. keine Uhren.

Das sind 2 verschiedene Dinge!

Es verursacht keine zusätzlichen statt "F01 - F 20" "F01- F99" draufschreibt. Allerdings muss man bei eventuellen Erweiterungen keine neuen Tafeln kaufen! Und solange Sie nicht zu Gate F99 suchen, sollte Sie das nicht stören.
Wo Sie da den Zsammenhang zu den Uhren sehen, verstehe ich nicht, weil es ja keine Tafeln gibt, die ausschließlich nicht existierende Gates anzeigen. Fakt ist, dass hier keine zusätzlichen Kosten entstanden sind!

Ich glaube kaum, dass sich der Architekt um die Kosten der Taferln (bei einer ev. Erweiterung) gekümmert hat.

Für mich bleibt es ein Rätsel, was einen Architekten dazu bewegen kann, den Passagier mit Schildern nicht existenter Gates (nicht nur -F99, auch die beschilderten A-Gates existieren mW nach nicht) zu verwirren und dafür auf sinnvolle Information wie etwa Uhren zu verzichten.

Die Ausführung der oft schlecht lesbaren Auszeichnungen ist ja ein anderes Thema. Auch hier sollte nicht Ästhetik sondern Lesbarkeit und leichte Erkennbarkeit im Vordergrund stehen.

Mich wundert es wirklich,

warum Sie das so aufregt. So lang nicht zB. ein A-Gate auf meiner Bordkarte steht, sehe ich keinen Grund, warum mich das verwirren könnte. Also bitte, warum die Aufregung?

P.S.: Der Sinn des Ganzen ist wirklich der, den ich beschrieben habe. Das können sie mir glauben.

Aufregen tun mich andere Misstände des Skylink.

Hier wundert es mich nur, was im Kopf eines Architekten vorgeht so eine wirre Beschilderung zu installieren. Wenn man das versteht, kann man vielleicht auch die Ursache des anderen Mängel ergründen.

Das mit der geplanten F99-Erweiterung glaube ich Ihnen übrigens nicht.

Das haben Sie falsch verstanden.

1.) Ist derzeit keine Erweiterung geplant
2.) Wenn, dann sicher nicht bis F99

Aber man hat bewusst diese Zahl gewählt, da diese im Falle der Erweiterung auf jeden Fall ausreichen würde. 100 deshalb nicht, weil es sonst 001 heißen müsste, was aber sinnlos wäre, da es wie oben erwähnt nie 100 F Gates geben wird.
Verstanden?
Das ist die Wahrheit

ufo landeplatz.
men in black lassen grüßen.

Nur weil sie das Gate nicht kennen, heißt das nicht, dass es nicht existiert!
Als Normalbürger müssen sie nicht alles wissen!!!!!!!

Wird erst ein Problem, wenn auf Ihrer Bordkarte F99 steht. Bis dahin sehe ich wenig Grund, dieses Gate aufzusuchen.

Solange Sie dort nicht abgefertigt werden...

wohl nicht die Katastrophe.

die Verantwortlichen

ham eh a schene Abfertigung kriagt

So ein Fluchhafen!

Wann gibt es endlich den Skylink-Untersuchungsausschuß?

Bei dem WAS herauskommen soll?

Das die Parteiwirtschaft von Wien und Niederösterreich

schuld an dem Chaos ist.......

Um das zu erfahren

bedarf es keines Untersuchungsausschusses

Es ist erstaunlich, dass wir fuer 760 Mio das haesslichste Terminal in Europa hinstellen. Wer war den eigentlich der Architekt von dem Wunderding?

So hässlich ist es auch wieder nicht!

Wer war den eigentlich der Architekt von dem Wunderding?

Stevie Wonder?

Das Skylink ist überhaupt sehr erbärmlich gebaut

Eng, verwinkelt, schmale Rolltreppen. Erinnert mehr an ein mittelalterliches Bauwerk als an etwas modernes.

Tolle Displays über den Gepäckrollbändern, aber architektonisch ein erhebicher Rückschritt zum alten Teil, der sehr OK war (von der etwas schäbigen Gepäckhalle und den nicht ganz so tollen B-Gates abgesehen) und den man weitgehend ersetzt hat weil???? Keine Ahnung warum. Viel Geld für Grössenwahn und Baumafia, scheint mir.

Dasa das Ganze sowieso verplant ist - ist das auch schon wurscht !

was hat man erwartet. um 760mio. kann man sich halt nur einen billig-plastikboden leisten..

Tja, der Flughafen Schwechat ist halt einmal ein HEISSES Plaster ....

Entschuldigung es sollte "PFLASTER " heissen......

das Problem gab es bereits bei der Eröffnung

oder 2 wochen danach, als ich dort war.

...darf mal wieder nicht wahr sein...

...dieser boden war mir beim ersten betreten schon suspekt (einfach die qualität der oberfläche, wer in der baubranche ist, kennt diesen boden und verwendet ihn einfach nicht, vorallem nicht für so eine belastung wie ein flughafen haben sollte)...ein trauerspiel, aber wenigstens noch in der gewährleistung...

die ankunftshalle ist abhol-unfreundlich, ankommende passagiere wandern durch die gestaltung sehr schnell nach links oder rechts weg, öfter geistern dann geschäftsleute mit gepäck minuten später zwischen den "schilderträgern" hin und her. die halle ist außerdem ziemlich finster, war vor ein paar tagen um 4 am nachmittag dort, beleuchtungsstil: "gemütlicher abend vorm kamin", vollkommen ungeeignet für eine ankunftshalle. die rolltreppen sind außerdem viel zu schmal wenn man mehr gepäck hat. aber ich höre, dass der supermarkt ganz toll werden soll.

Naja, Gott sei Dank geht man schnell nach links oder rechts!

Sonst stauts!

Posting 226 bis 275 von 303
1 2 3 4 5 6 7

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.