Die tödlichen Bastelstuben der syrischen Rebellen

Ansichtssache

Wenn es um die Herstellung von Waffen gegen Assad geht, beweist Syriens bewaffnete Opposition Kreativität

Panzer, Luftabwehrgeschoße und Maschinengewehre: Die Bilder aus dem Bürgerkrieg in Syrien ähneln jenen aus anderen Konflikten. Doch die syrischen Rebellen beweisen viel Kreativität, wenn es darum geht, ihre Feinde zu bekämpfen. "Selbst gebastelte Sprengsätze spielen eine immer wichtigere Rolle", sagte der britische Blogger Eliot Higgins vor einigen Tagen im Interview mit derStandard.at. Doch bei Sprengsätzen allein bleibt es nicht, generell scheint der Einsatz von atypischen Waffensysteme im Kampf der Rebellen gegen das Regime von Präsident Bashar al-Assad zuzunehmen. Higgins bezeichnet die neuartigen und in Syrien unter einfachsten Bedingungen selbst hergestellten Waffensysteme als "Do-it-yourself-Waffen".

Seite 1 von 9»

Rohrbomben

Rohrbomben sind laut Higgins, der sich in seinem Brown-Moses-Blog mit Waffen im syrischen Bürgerkrieg beschäftigt, "sehr beliebt und weit verbreitet". Dabei werden einfach hergestellte Metallröhren mit explosivem Material gefüllt und gezündet.

Seite 1 von 9»
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 129
1 2 3 4
Gespräche mit einem "Aleppiner Freund"

Wenn die Infanterieschule bei Aleppo belagert wird,
wenn der Flughafen von Aleppo belagert wird,
wenn die Militärakademie von Aleppo belagert wird,
wenn die Zitadelle von Aleppo belagert wird,
dann heisst das nicht anderes, dass Assads Milizen die Lage VOLLKOMMEN im Griff und unter Kontrolle haben.
Naja, absurder gehts jetzt wohl kaum mehr oder?

im lieblingsjournal von..

..NONE und egal9 (gott habe sie seelig) gibt es einen aktuellen artikel:

http://www.spiegel.de/politik/a... 72052.html

Bader Meinhof lässt grüßen - man stelle sich die selbe verharmlosende Darstellung mit der RAF vor

Mein Fazit: Die eigenen vorgeblichen Werte zählen woanders nichts.

Alkaida wird einmal...

verteufelt und einmal bewundert, ganz nach dem welcher tag gerade ist
http://www.mcclatchydc.com/2012/12/0... ni_popular
ich bin mir sicher dass die usa und nato genau wissen dass der schuss mit den rebellen nach hinten losgeht und trotzdem lassen sie es geschehen, geopolitische strategie das leben der unschuldigen nix wert nur gerade mal gut genug um die eigenen machtinteressen zu erreichen

Rebellen mit selbstgebauten Bomben...

Warum ist im Artikel eigentlich die Rede von Rebellen?
Organisationen die Sprengsätze bauen und irgendwo in Städten zünden, und dabei auch Zivilisten töten sind nichts anderes als Terroristen.

Und wohin ein solcher Aufstand führt und wie viel "besser" alles wird, wenn er erfolgreich ist sieht man ja z.B gerade in Ägypten...

"Ein erschütterndes Amateur-Video zirkuliert im Internet: In Syrien sollen Rebellen einen zehnjährigen Jungen dazu gebracht haben, einen gefangenen Assad-Offizier zu enthaupten. "

http://www.spiegel.de/politik/a... 72091.html

Demokratie und Menschenrechte nähern sich in Riesenschritten..

Und für die, die militärischen Erfolge der Rebellen im Norden (Raum Aleppo) feiern: Der Großteil davon geht auf das Konto der Al-Nusra-Front, ein Ableger der Al-Kaida

Auszüge aus em gestrigen Skypegespräch

mit meinem Aleppiner Freund, derzeit in Kairo. Schwester mit Familie und Schwiegereltern "vegetieren" noch immer in Aleppo.

Seinen Aussagen nach werden nur zwei strategisch unwichtige Viertel in Aleppo von der FSA beherrscht. Diese attackiert Brotfabriken und Bäckereien, um ihre Dschihadisten zu versorgen, sie arbeitet in Aleppo ausschließlich mit Guerrilla-Methoden (im Gegensatz zum versuchten Angriff auf Damaskus), mit Terrorismus. Es sei ihr weder gelungen, den Flughafen einzunehmen, noch die Infanterieschule am Rande der Stadt. Die Preise in der Stadt sind horrend, außerdem habe es jetzt 10 Tage keinen Strom gegeben. (Fortsetzung folgt)

Bericht 2

Auch der Wasserdruck ist sehr gering, ausreichende Hygiene sei nicht möglich. Brot koste etwa 30x so viel wie vor der Krise.Bei dem Großangriff auf Damaskus, während dessen vom Regime alle Kommunikationsleitungen gekappt wurden, seien vermutlich an die 5000 Rebellen gefallen. Ob es wirklich 40 000 Angreifer waren, sei zweifelhaft, realistisch sei eher die Hälfte.

Komisch

Mal schreiben sie von einer "FakeRevolution",
dann wieder von 5000 toten Fake Rebellen in ein paar Tagen,
und dann wieder von 40000 Fake Rebellen,
und das alles haben sie von ihrem anonmyen "Fake Freund" in Aleppo,
der ihnen von keinen nennenswerten Demos berichtet hat,
die jeder auf Youtube sehen kann.
Sehr komisch.

Eine Fake Revolution mit 5000 toten Fake Rebellen in ein paar Tagen in Damaskus.
Also irgendwie passt da was nicht zusammen oder?

"Also irgendwie passt da was nicht zusammen oder?"

Nicht wundern, honzo: beim Assad-Fanclub passt NIE etwas zusammen. Die Denkstrukturen bei denen scheinen etwas verquert zu verlaufen, Plausibilität oder Logik sind durch Ideologie ersetzt.

Und wieder mal ein typisches Assad Propagandamärchen.
5000 tote Rebellen?
Sie haben schon komische Quellen oder?
SOHR berichtet im Schnitt von 30-50 toten Rebellen pro Tag, in GANZ Syrien.

Ist ihr Bekannter noch immer anonym?
Naja, bei solchen Infos kann ich es verstehen.

Bericht 3

Ich stellte die Frage, wie es sich denn nun mit den Deserteuren und den ausländischen Söldnern verhalte, ob das wirklich so viele seien. Die syrische Regierung schicke immer wieder Listen an die UNO mit den Namen der Gefallenen aus dem Ausland. Nie würden diese in der Presse aufscheinen. Doch habe zum Beispiel noch kein einziger Pilot der syrischen Armee jemals abgedreht und Institutionen des syrischen Regimes bombardiert.

Zurzeit ist Tartus das Lieblingsziel der Flüchtlinge. Die Mieten sind dort noch nicht so hoch (wie etwa im Libanon). Sie bekommen monatliche Zucker-, Brot- und sonstige Rationen gratis (etwa auch Hygiene-Artikel) und es gebe eine bessere Infrastruktur als in Dörfern.

Primitiv

Also wenn man sich die Videos so ansieht könnte leicht der Verdacht aufkommen das so Primitiv die Waffen sind auch deren Hersteller nicht viel besser sind !
Also der Friede glaube ich ist in diesen Ländern weiter weg denn je!

@redaktion: ferngesteuertes auto auf andere art vergessen

die gefangen genommenen zivilisten u. soldaten, freigelassen unter dem vorwand ihre angehörigeren zu treffen, obendrauf gibts einen wagen (einem geschenkten gaul..) bumm.. unverhofft wird man zum märtyrer. dieser jux, scheint sich wohl schon zu sehr rumgesprochen zu haben. ich frage mich warum die zeitungen sowas nicht bringen? sind die "journalisten" zu kopieraffen von gekauften "analytiker" wie frau harrer oder der ausländischen presse geworden?

die ferngesteuerten autos haben sich vor den selbstgelenkten durchgesetzt..

die gefangen genommenen zivilisten u. soldaten, freigelassen unter dem vorwand ihre angehörigeren zu treffen, obendrauf gibts einen wagen (einem geschenkten gaul..) bumm.. unverhofft wird man zum märtyrer. dieser jux, scheint sich wohl schon zu sehr rumgesprochen zu haben. ich frage mich warum die zeitungen sowas nicht bringen? sind die "journalisten" zu kopieraffen von gekauften "anal"ytikern wie frau harrer oder der ausländischen presse geworden, oder waren die schon immer so?

Der im Video gezeigte Raketentreibstoff dürfte Sorbit + Kaliumnitrat oder hnliches sein. Zur Herstellung braucht man einen Topf, einen Herd und 10 Minuten. Soviel zu der Komplexität.
Und ansonsten sind auf den Videos nur Wahnsinnige zu sehen die bei jedem zweiten Atemzug "Allah Akbar" schreien und Sprengkörper unkontrolliert in Wohngebiete abfeuern.

Danke für die Tipps für die Guerilla Kriegsführung. Wir werden sie beizeiten beherzigen ;)

Ich bin jedoch enttäuscht, weil meine Lieblingswaffe irgendwie zu fehlen scheint, nämlich der 13 Jährige "Märtyrer" mit dem Sprengstoffgürtel.

" Wir werden sie beizeiten beherzigen ;) "
------------------------------------------------------
ehhhhhhmm ........ waren Sie heut am Bonner Hbf ?

Ach und PS ihr Kriegsgeilen in der Redaktion: Kriegspropaganda ist schice!

wie cool

toolboxen, Gadgets und lässige Typen die on the fly hippe Sachen basteln und in einer schwarz weißen Welt gegen das Böse kämpfen und satte Messages den Girls zu Hause senden.

bei urs1798 auf wordpress kann man die Resultate besichtigen

Mir drängt sich da eher eine andere Frage auf:

Wenn Syriens Regime derart instabil ist, wenn so viele Offiziere mitsamt Ausrüstung überlaufen und der Rückhalt für Assad derart gering ist im Volk, wieso dann diese selbstgebastelten Waffen?

Wieso greifen die Rebellen nicht auf die RPG's, BMP's, T-62 und Granatwerfen zurück, welche sie in den Mob-Lagern fanden, welche ihnen das freudige und übergelaufene Volk geöffnet hat?

Wieso greifen die Rebellen nicht auf die RPG's, BMP's, T-62 und Granatwerfen zurück,

Dazu braucht es etwas mehr als nur das Erobern.
Logistik, Schulung, Treibstoff, Munition.
Soviel haben sie bisher nicht erobert, meistens haben die Deserteure nur die leichten Waffen mitnehmen können,
Kalaschnikovs und RPGs.
Aber mit jeder Basis, die die FSA jetzt einnimmt, fallen auch mehr schwere Waffen in deren Hände.
Sporadisch kommen diese zum Einsatz.
Ist auch in Videos dokumentiert.
Zb auch Raketenwerfer und Luftabwehrwaffen, Flak.
Ein Problem der FSA früher ist gewesen, sie hat kaum Räume kontrollieren können, da zu schwach,
und kaum haben sie ein schwere Waffe erobert gehabt, sind sie mit Helis attackiert worden,
um diese Waffe zu zerstören.
Assads Milizen haben schon penibel draufgeschaut,
dass die FSA nicht zu stark wird.

Ich kann Ihre Einwände nur bedingt gelten lassen.

Betrachten wir die Revolutionen der Vergangenheit. Also jene, die wirklich Unterstützung aus dem Volk hatten. Die französische Revolution oder die russische.

Damals liefen nicht nur ein paar Idealisten über. Es waren ganze Armeen mitsamt Ausrüstung und Offizieren. Ein Schulungsbedarf bestand nicht, denn die Armee selber stellte zum großen Teil die Revolutionäre. Dadurch konnte sie auch große Teile des Landes kontrollieren, was die Fragen nach Nachschub und Logistik - trotz aller Probleme - beantwortete. Selbst Interventionen div. Großmächte können solche Revolutionen nicht stoppen.

Ich komme daher zum Schluss, daß die 'Revolution' in Syrien nicht den nötigen Rückhalt im Volk hat.

btw damit man verdeutlich wie krank der bericht ist

die schießen mit ner steinschleuder und ner granate einfach irgendwohin ins wohngebiet!

JA das sind rechtschaffende menschen die nur freiheit wollen und bloß niemanden töten!

Posting 1 bis 25 von 129
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.