Chevrolet integriert künftig "Siri" in Bordcomputer

  • Chevrolet will iPhone-Kunden Siri über den Bordcomputer bedienen lassen. (Mit einem iPhone 3GS wie im Bild geht das allerdings nicht)
    foto: general motors

    Chevrolet will iPhone-Kunden Siri über den Bordcomputer bedienen lassen. (Mit einem iPhone 3GS wie im Bild geht das allerdings nicht)

Der Autohersteller will bewusst Kleinwagen vor Luxus-Linie mit dem Feature ausstatten

Die für Anfang 2013 geplanten Modelle Spark und Sonic LTZ und RS von Chevrolet werden laut General Motors mit einer Integration von Apples Sprachassistentin "Siri" kommen. Dies hat Chevrolet am Montag bei der Los Angeles Auto Show angekündigt.

Sprachsteuerung

User, die sich einen Chevrolet kaufen und ein Siri-kompatibles iPhone besitzen, können in Zukunft also über das bordeigene Infotainment-System "MyLink" zahlreiche Aufgaben erledigen, ohne vom Straßenverkehr abgelenkt zu werden. Aus Sicherheitsgründen kann Siri dabei auch alleine durch Sprachbefehle gestartet werden. 

Zuerst Kleinwagen

Mit der Integration soll die Ablenkung auch dadurch minimiert werden, dass das iPhone nicht aufleuchtet, sobald etwas aktiv ist. Fährt man mit dem "Eyes Free" Modus, werden allerdings keine komplexen Websites angezeigt, da dies zu einem erhöhten Sicherheitsrisiko führen könnte. Chevrolet hat laut eigener Aussagen dieses Feature bewusst zuerst in die Kleinwagen-Klasse gebracht, bevor es in den Luxus-Modellen kommt. (red, derStandard.at, 27.11.2012)

Links:

Chevrolet

Share if you care