Berlin sieht Basel III im Jahr 2013 umgesetzt

Berlin - Die deutsche Regierung ist weiter optimistisch, dass die neuen verschärften Eigenkapitalregeln für Banken im nächsten Jahr weltweit in Kraft treten. Bei der Umsetzung des Basel-III-Abkommens sei allenfalls mit einer "kurzfristigen Verzögerung" zu rechnen, sagte eine Sprecherin des Finanzministeriums. In der Europäischen Union sei eine pünktliche Einführung noch möglich. Im übrigen liege der Regierung aus keinem G-20-Staat ein Widerspruch gegen die Umsetzung der Reglung vor.

Der Europäische Bankenverband EBF hatte am Wochenende gefordert, Basel III in der EU erst 2014 umzusetzen und damit ein Jahr später als geplant. Der Verband reagierte damit auf eine Entscheidung der USA, die davon abgerückt waren, die verschärften Eigenkapitalregeln zum 1. Jänner 2013 einzuführen. (APA/Reuters, 26.11.2012)

Share if you care
1 Posting

wundert's irgendwen: die dt. Banken haben kein Problem an Liquidität zu kommen, vergeben aber auch keine Kredite in die EU-Nachbarstaaten.

Somit rechnet man sich weitere Vorteil auf Kosten der Partnerländer aus. Stichwort Friedensnobelpreis vs. Wirtschaftskrieg.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.