WP 7.8 bringt Neues für ältere Windows Phones

Neuer Startscreen, mehr Farben und Nokia-spezifische Änderungen erwartet

Bislang hat Microsoft kaum etwas zum kommenden Update auf Windows Phone 7.8 durchblicken lassen. Die Aktualisierung bringt neue Funktionen auf bestehende Smartphones, die kein Update auf die aktuelle Version Windows Phone 8 erhalten. WPCentral hat Informationen zu den Neuheiten gesammelt, die noch nicht offiziell kommuniziert wurden.

Mehr Farben, neuer Startscreen

Dem Bericht zufolge soll Microsoft die neue Version nun finalisiert und an Hersteller wie Nokia, Samsung und HTC ausgeliefert haben. Neu hinzukommen sollen etwa weitere Farben für die Homescreen-Kacheln. Die Kacheln sollen zudem in drei verschiedenen Größen angepasst werden können. Die Apps Xbox Games, Office und Store sollen neue Icons erhalten. Des Weiteren soll es einen neuen Boot-Screen und Live-Wallpapers für den Lock-Screen geben, die täglich automatisch wechseln.

Nokia- und HTC-Änderungen

Einige Änderungen werden ausschließlich für Nokias Lumia-Serie verfügbar sein. So sollen sich Multimedia-Dateien ohne Kopierschutz über Bluetooth teilen lassen. Die Kontakte-Sharing-App erhält neue Funktionen und es soll weitere Möglichkeiten geben, Klingeltöne zu editieren. Auch bei HTC dürfte es spezifische Änderungen geben, darunter SMS-Entwürfe und eine "Keep Wi-fi alive"-Funktion, die WLAN auch im Ruhemodus aktiviert halten soll.

Weiteres Update geplant

Nach Windows Phone 7.8 ist laut dem Bericht noch ein weiteres Update geplant, um neue Funktionen nachzuliefern. Offizielle Infos, wann das Update ausgeliefert wird und für welche Modelle es verfügbar sein wird, gibt es noch keine. Die Blogger gehen von einer Veröffentlichung im ersten Quartal 2013 aus. (red, derStandard.at, 26.11.2012)

  • Bestehende Windows Phone erhalten mit dem Update auf 7.8 neue Funktionen.
    foto: reuters

    Bestehende Windows Phone erhalten mit dem Update auf 7.8 neue Funktionen.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.