Schule als Indoor-Spielplatz? Von Lust und Unlust am Lernen

Blog26. November 2012, 13:59
26 Postings

Die Wiener Bezirke auswendig lernen - auf den ersten Blick furchtbar fad. Eine Ermutigung für LehrerInnen

Nein, es macht keinen Spaß, die 23 Wiener Bezirke auswendig zu lernen. Auch nicht meinem Sohn Max, der in die Dritte geht. Und nächste Woche Sachunterrichts-Quiz hat. Na super.

Ich muss gestehen, dass bei mir selbst geschätzte zwei Sekunden vergehen, ehe ich die Wiener Bezirke aus meinem Gedächtnis abrufen kann. Ziemlich peinlich für eine Lehrerin, finde ich.

Also, wir lesen gemeinsam die Wiener Bezirke aus dem liebevoll gestalteten Sachunterrichts Heft vor. Und lernen in kleinen Dosen.
Erster Bezirk, Innere Stadt, zweiter Bezirk Leopoldstadt, dritter Bezirk Landstraße.
Mit strengem Pädagogen-Blick will ich wiederholen: Erster Bezirk? Das Schweigen meines Sohnes erfüllt den Raum.
Leopoldstadt?

Was hat denn dieses Kind für ein Gedächtnis?
Das darf doch nicht wahr sein!

Mein Max stellt unterdessen verdrossen fest, dass es furchtbar fad ist, die 23 Wiener Bezirke lernen zu müssen. Find' ich irgendwie auch.
Aber so schnell geben wir nicht auf. Die Frau Lehrerin hat ein Ziel vorgegeben, und das ist gut so, wenngleich es sich anfühlt wie das Ende einer 42,195 Kilometer langen Laufstrecke. Max muss einen Marathon bestreiten.

Beharrlich versuchen wir, beim Spaziergang mit dem Hund Eselsbrücken zu bauen. Und denken beim 8. an den Opa, der Josef heißt, und beim 16. an Papas Bier.
So geht's dann doch. Ganz langsam.
Wir wiederholen, früh, mittags, abends.
Und ich stelle zufrieden fest, dass mit jedem Tag das Gehirn meines Sohnes größer zu werden scheint.

Der Tag X naht, Sachunterrichts-Quiz steht an. Und, wie war's? Die übliche Frage einer besorgten Mutter drängt sich am Nachmittag an die Oberfläche. "Lustig."
Lustig? Mein Mann und ich blicken einander mit großen Augen an. Was bitte kann an einem Test lustig sein?

Drei Tage später bringt Max die Antwort nachhause. Und präsentiert strahlend den Test. 21 Punkte von 24. Ich lese die Antworten nicht, brauche ich auch nicht. Die Lust steckt in der Schrift, die schwarz auf weiß bestätigt, dass es lustvoll ist, durch's Ziel zu laufen. Max hat nie schöner geschrieben.

Ja, es war offensichtlich Lust-ig für Max, über die Unlust am Lernen zur Lust am Können vorzudringen. Und die neuentdeckte Lust hat sich übrigens nun auch auf die Einmaleinsreihen übertragen.

Und so habe ich als Mami etwas gespürt, was ich als Lehrerin schon lange wusste: Dass Schule kein Indoor-Spielplatz ist. Und Lust manchmal aus überwundener Unlust geboren wird.

Und übrigens lacht die ganze Familie über den neuen Spitznamen unseres Onkels Leopold: Zweiter Bezirk. (Andrea Vanek-Gullner, derStandard.at, 26.11.2012)

Haben Sie Fragen an Andrea Vanek-Gullner? Schicken Sie ein E-Mail an bildung@derStandard.at!

  • Die Wiener Bezirke auswendig lernen - auf den ersten Blick furchtbar fad.
    foto: derstandard.at

    Die Wiener Bezirke auswendig lernen - auf den ersten Blick furchtbar fad.

Share if you care.