Ehemaliger Intendant des Tiroler Landestheaters gestorben

25. November 2012, 19:30
posten

Der gebürtige Wiener Helmut Wlasak hatte von 1967 bis 1992 die Intendanz in Innsbruck inne

Innsbruck - Der langjährige Intendant des Tiroler Landestheaters, Kammerschauspieler Helmut Wlasak, ist tot. Der gebürtige Wiener verstarb im 83. Lebensjahr nach langer Krankheit, teilte das Landestheater am Sonntag in einer Aussendung mit, ohne genaue Angaben über den Tag seines Ablebens zu machen. Er hatte die Intendanz in Innsbruck von 1967 bis 1992 inne.

Wlasak stand mehr als 50 Jahre auf den Bühnen Innsbrucks. Er kam 1956 gemeinsam mit seiner Frau, der Schauspielerin Sonja Höfer, an das Tiroler Landestheater. Der Schauspieler, der als Regisseur vorwiegend Opern inszenierte, wurde bald Oberspielleiter und zur Wiedereröffnung des Großen Hauses 1967 schließlich Intendant.

Sich selbst hatte Wlasak, der bei der Aufnahmeprüfung zum Reinhardt-Seminar durchfiel, als "Besessenen" bezeichnet. Er habe über 5.400 Vorstellungen gespielt und 203 Inszenierungen erarbeitet. Sein Repertoire umfasste 25 Shakespeare-Rollen von Prospero über Richard II. bis Malvolio, er war der Mann von La Mancha, Moliéres Alceste und Tartuffe und verkörperte immer wieder zur Freude seines Publikums die großen Nestroyfiguren. Seine Abschiedsrolle am Landestheater war denn auch der Knieriem. Nach seiner Ära am Landestheater waren ihm Bühnenauftritte, Vorträge, Lesungen oder sein geliebtes Straßentheater Herausforderung, so das Landestheater. (APA, 25.11.2012)

Share if you care.