Männer und Familie: Ändern und anecken

23. November 2012, 17:11
posten

Viel muss sich ändern, so weit besteht Konsens: von der Vorbildwirkung der Politik über das Bildungssystem bis zur Gerechtigkeit. Da kann man überwiegend "die andern" für zuständig erklären und nicht anecken. Wandel können aber alle anstoßen, zum Beispiel Personalberater mit einfachen Fragen.

Etwa an Männer, die Kinder haben: "Wie machen Sie das, wie kann das mit Kindern klappen?" Oder ganz frech im Erfolgsgespräch im lockeren Cocktailrahmen an Väter: "Haben Sie genug Zeit für Ihre Familie?" Allesamt Fragen, die sonst Frauen gestellt werden, die einen guten, qualifizierten Job machen wollen und solcherart etikettiert werden.

Natürlich ist die Empfehlung, beim Smalltalk keine wesentlichen Themen anzusprechen, sinnvoll für geschmeidigen Karriereverlauf. Aber Wandel wird das nicht bringen. (Karin Bauer, DER STANDARD, 24./25.11.2012)

Share if you care.