"Sieh das Besondere. Nicht die Behinderung."

Jubiläumskampagne für "Licht ins Dunkel" von Demner, Merlicek & Bergmann

Seit 40 Jahren ruft die Aktion "Licht ins Dunkel" zum Spenden. Und zum 16 mal in Folge kommt die Kampagne von Demner, Merlicek & Bergmann. Im Mittelpunkt des diesjährigen Spendenaufrufes steht ein Film, der vermittelt soll, dass in jedem Menschen etwas Einzigartiges steckt. In emotionalen Bildern werden herausragende Leistungen präsentiert - allesamt erbracht von Menschen mit Behinderung.  Partner für die Umsetzung ist die Filmproduktion Close Up zusammen mit Regisseur Ron Eichhorn. Zu sehen ist der Spendenaufruf in zwei Längen: in 83 Sekunden an besonderen Platzierungen und in einer klassischen 30 Sekundenvariante. (red, derStandard.at, 23.11.2012)

Credits
Auftraggeber: Verein Licht ins Dunkel
/ORF, Kurt Nekula (Präsident Verein Licht ins Dunkel), Christine Tschürtz-Kny (Geschäftsführerin Verein Licht ins Dunkel) | Sissy Mayerhoffer (ORF HumanitarianBroadcasting), Christine Kaiser (ORF Humanitarian Broadcasting) | Agentur: Demner, Merlicek & Bergmann | Filmproduktion:Close Up | Producer/Filmprod.:Lisi Kuhn, Claudia Müller | Regie:Ron Eichhorn | Kamera:Andi Berger | Tonstudio:Holly

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.