94-jährige Grazerin kämpfte vergeblich für Bleiberecht von Asylwerber

23. November 2012, 10:54
216 Postings

Frau: "Ich bin sehr, sehr traurig" - Nigerianer half Raub aufzuklären

Graz - Der Versuch einer 94-jährigen Grazerin, die Abschiebung eines 32-jährigen Nigerianers zu verhindern, ist gescheitert: Der Mann kehrt Anfang Dezember in sein Heimatland zurück, um einer Abschiebung zuvorzukommen. "Ich bin sehr, sehr traurig", reagierte die betagte Frau, die sich für den Flüchtling eingesetzt hatte. Vor einem Jahr half der Straßenzeitungsverkäufer bei der Aufklärung eines Raubes, dessen Opfer die betagte Frau geworden war.

Die Grazerin war im Juni 2011 überfallen und beraubt worden - ein Straßenzeitungsverkäufer beobachtete damals den Vorfall und half, den Täter festzunehmen. Als sich die Pensionistin bedanken wollte, erfuhr sie, dass der Helfer einen negativen Asylbescheid bekommen hatte und abgeschoben werden sollte. Sie setzte alle Hebel im Bewegung, um ein humanitäres Aufenthaltsrecht zu erwirken, unter anderem schrieb sie an den steirischen Landeshauptmann Franz Voves. Der ORF Steiermark griff den Fall im Zuge der Aktion "Licht ins Dunkel" auf - und berichtete auch aktuell vom Scheitern der Bemühungen.

"Es tut mir unendlich leid"

"Er ist wirklich arm, war schwer krank, wurde verfolgt und verwünscht", berichtete die 94-Jährige am Freitag der APA. Sie habe ihn zuletzt vor zwei Tagen getroffen: "Es tut mir unendlich leid." Jetzt unterstützt sie eine Spendenkampagne. Damit soll der 32-Jährige, der in seiner Heimat eine kleinen Holz verarbeitenden Betrieb aufbauen will, eine Starthilfe erhalten und die Medikamente, die er nach einer Lungenembolie weiter braucht, bekommen.

"Es wurden alle Möglichkeiten ausgeschöpft", erklärt Lotte Dorudi von der Plattform "Bleiberecht". Mit seiner freiwilligen Rückkehr komme er der drohenden Abschiebung zuvor: "Er geht in Ehren zurück, hat auch Kontakt zu seinem Vater, der sich auf ihn freut." (APA, 23.11.2012)

Die Plattform richtete nun ein Spendenkonto ein: Steiermärkische Bank, Bankleitzahl 20815, Kontonummer 00022221964.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die 94-jährige Grazerin sammelt nun Spenden für den mutigen Mann.

Share if you care.