Passagiere wünschen sich Internet im Flieger

22. November 2012, 15:14

Die Airlines müssen sparen und das Serviceangebot an Bord ist eine Möglichkeit dazu - Passagiere wollen nicht auf Snacks und Getränke verzichten

Fliegen wird in Zukunft mit ziemlicher Sicherheit teurer werden. Steigende Kosten durch teures Kerosin, Klimazertifikate oder Steuern lassen die Ticketpreise in die Höhe steigen. AUA-Chef Jaan Albrecht prognostiziert, dass Fliegen in Zukunft nicht mehr so günstig sein wird, wie es zur Zeit noch immer ist (derStandard.at berichtete).

Unter diesen Bedingungen müssen Airlines sparen, wo sie können. Abgesehen von verkauften Werbeflächen an Tischchen, Rückenlehnen oder den Türen des Gepäckstauraums, bietet sich oft nur die Möglichkeit, beim Service zu sparen.

Trinken ist wichtig

Für die Passagiere bedeutet das weniger Annehmlichkeiten. Dabei wollen sie auf verschiedene Leistungen an Bord nicht verzichten. Das ergab eine Umfrage von Checkfelix.de. Getränke sind für zwei Drittel der befragten 700 User unverzichtbar. Nur ein Drittel hingegen legt Wert auf die Anwesenheit einer Flugbegleiterin oder eines Flugbegleiters. Worauf die Airlines offensichtlich verzichten könnten sind die Bordmagazine, die nur von sechs Prozent der Befragten überhaupt genutzt werden.

Am ehesten würden Passagiere auf den Duty-Free-Verkauf an Bord verzichten. 68 Prozent könnten ohne diesen Service leben, wenn dafür die Ticketpreise sinken würden.

Essen auch

Ohne Snack würden es nur magere 18 Prozent der Passagiere aushalten. Sie könnten auf das Sandwich im Flugzeug verzichten. Die Wetterdurchsage des Piloten erhöht zwar nicht den Ticketpreis und ein Verzicht darauf würde daher auch kaum das Fliegen billiger machen. Trotzdem könnten 14 Prozent der Befragten ohne Probleme auch ohne diesen Service entspannt reisen.

Internet steht auf der Wunschliste

Könnten sich die Passagiere etwas von den Airlines wünschen, so wäre ein kostenloser, permanenter Internetzugang das Servicetool schlechthin. 60 Prozent der Flugreisenden würden gerne surfen beim Fliegen und träumen vom World Wide Web über den Wolken. Auch ganz vorne auf der Wunschliste Fluggäste ist ein Luftbefeuchtet für die Kabine. Die oft sehr trockene Kabinenluft mach 26 Prozent der Befragten zu schaffen.

14 Prozent hätten schon gerne vorab einige Informationen über den Sitznachbar, mit dem sie den Flug an ihr Reiseziel verbringen werden. (red, derStandard.at, 22.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 101
1 2 3

Sagt mal, gibt es eigentlich eine Art Wettbewerb zwischen den Flugsuchmaschinen a la "Wer von uns macht die unnötigste und deppertste Umfrage?"

Nein, aber man könnte einen starten: wer gibt den unnötigsten Kommentar ab. Sie hätten gute Chancen.

Internet im Flieger...

...ich wünsche mir von meinen Fluglinien Handy- und Internetfreie Zonen im Flieger, und überhaupt HANDYFREIE ZONEN, wie in Frankreich schon üblich. Wenn man Kinder und Babys mit Handys spielen sieht, wird mir persönlich "schlecht" und die Republik als Mehrheitseigentümer von Handymasten ist wirklich aufgefordert, auch diese im Umkreis von 500 m im Wohngebiet und von Menschenansammlungen - ENTFERNEN ZU LASSEN. Die Schweizer haben bereits neue Technologien diesbezüglich, und in dieser Hinsicht darf man uneingeschränkt "abkupfern" und ist sogar erwünscht. Wenn Handystrahlen durch Gemäuer gehen, dann kann man sich vorstellen, wie diese durch alle Lebewesen rauschen, Kopf-BrustHodenkrebs,Bienensterben...in einem Hochhaus mit 1000 Handys...???

Die Umfrage kann man eh nicht ernst nehmen, da Sie vom Geizhalsanbieter checkfelix.de kommt.

Da buchen ohnehin nur Leute die fuer 12€ fliegen wollen und sich dann wegen jeder Kleinigkeit aufregen.

Daraus schließe ich:

Sie brauchen auf der Langstrecke nix zu trinken, kaufen jedesmal eine Swatch und lesen das Bordmagazin von vorn bis hinten durch?

Was hat denn eine Suchmaschine mit Geizhals zu tun? Wenn ich einen Linienflug über checkfelix billiger bekomme als direkt bei der Fluglinie, weil ein Reiseveanstalter ein bestimmtes Kontingent bereits aufgekauft hat und dieses über checkfelix gefunden wird......why not?

Außerdem verschafft Checkfelix auch einen

guten Überblick darüber wer die Relation überhaupt anbietet (und wie oft ich umsteigen muss, welche Zeit der Flug in Anspruch nimmt, ...).

Warum will eigentlich jemand den Flugzeugfraß ??

jede mitgenommene Leberkäs- oder Wurst- oder Käsesemmel ist von besserer Qualität. Wenn ich mit der Bahn fahre, krieg ich ja auch kein (Fr)essen serviert. Ein Flieger ist ein Beförderungsmittel und kein Restaurant. Ich nehm immer bei Langstreckenflügen ein Weckerl mit und was Kurzstrecken betrifft, na bis 6 Stunden halt ichs locker auch ohne das was Fluglinien Essen nennen, aus. Wenn die Bewirtung wegfiele, wären auch die Gänge zwischen den Sitzen nicht ständig blockiert und man oder frau koennten sich die Fuesse vertreten.

In meinen Augen hat das Flugzeugessen psychologische Gründe: Ein Ablenkungsmanöver bzw Beschäftigungsprogramm für Flugangst-Passagiere.

Die willman wahrscheinlich...

...weil man mit absurden Ausreden ja nix mitnehmen darf. Cola von draussen muss in den Mist - das teure Cola hinter der Kontrolle geht :-) Darf ich denn Läberkässemmeln durch die Konrrolle mitnehmen?

natuerlich darfst du.

ich hab auf laengeren fluegen meistens was zum naschen/snacken mit.
kalte leberkaessemmel waer jetzt aber nicht ganz oben auf meiner proviantliste.

selbstverständlich... soletti, salzbrezeln, semmeln, wurst käse, ist ja alles nicht flüssig. ich verderb mir doch für einen kurzurlaub nicht schon beim flug meinen magen, mit dem was man da kriegt...

Ja klar

internet ja

aber bitte bitte KEIN Handy Empfang !!!

Haben wir beides in unserem Firmenjet, im alten Flieger gab's auch schon Fax und BTX...

Geht Internet, geht Handy

(Skype)

Stimmt. Daher haben die bei der Lufthansa Skype, wo es WLAN an Bord auf der Langstrecke zum Teil schon gibt, verboten. Find ich gut.
Wer will schon einen Dauerquasler neben sich haben?

Ich denke mal zu 90% würde INet genutzt werden um über Facebook zu posten, wie hoch man gerade fliegt :-)

Wieso macht man nicht einfach einen Security Check am Flughafen-Eingang und nicht erst am Gate?! Dann könnten die Fluggäste ihre Snacks und Getränke nocham Airport selber kaufen, anstatt dem Schlangenfraß im Flieger ausgeliefert zu sein, und dazu ein kleines Schlucki Wasser oder Saft. Mit den eingesparten Flugbegleiterinnen kann man die Tickets günstig halten.

Außerdem macht es mehr Sinn, den Zugang zum Airport zu kontrollieren als den Zugang zum Flughafen. Ein Anschlag auf den Flughafen wäre doch viel verherrender als ein Anschlag auf ein Flugzeug! Außerdem wäre die Flugzeugsicherheit damit auch gewährleistet.
Die Sicherheitskontrolle am Gate ist jedenfalls nur pseudo und sekkant.

Dezentrale Sicherheitskontrolle direkt am Gate gibt es fast nirgends mehr...

Essen und Trinken können´s nach der Sicherheitskontrolle bunkern, wenn Ihnen der Sinn danach steht.

Den Unterschied zwischen Airport und Flughafen müssten sie mir jetzt bitte noch erklären.... ;o)

1.) Sie können jederzeit ihre Snacks mit ins Flugzeug nehmen. Es ist nur verboten, Flüssigkeiten mitzunehmen!
2.)Können Sie bei den meisten Airlines um weitere Getränke fragen. Und mal so am Rande. Wenn Sie einen Flug um einige hundert Euro buchen, kommt es auch nicht auf 2€ an, die Sie vielleicht mehr zahlen.
3.) FlugbegleiterInnen müssen trotzdem an Bord sein, für Notfälle.
4.) Eine Siko am Flughafeneingang ist nicht durchsetzbar, weil zu unüberschaubar.
5.) Eine Siko am Gate gibts eh fast nirgens mehr.

Zu 2.) Es kommt nicht drauf an, aber es geht ums Prinzip.

Weshalb soll ich für etwas den drei-fachen Preis zahlen, nur weil es die Fluglinie verkauft, wenn ich es viel bequemer vorab im Supermarkt kaufen kann.
Ganz abgesehen von der Tatsache, dass es das was ich eigentlich gerne hätte, ohnehin meistens nicht gibt.

Also muss ich einen horrenden Preis für eine Notlösung zahlen. Nein danke!

Erstens verkaufen es nicht die Fluglinien!

Zweitens, finde ich diese ganzen "Es geht ums Prinzip" Diskussionen ziemlich sinnlos. Wenn das Ticket 2€ teurer wäre und dafür das Trinken billiger wäre es wohl egal. Und 2€ sind teilweise weniger als 1% vom Gesamtpreis.
Aber sicher, wenn Sie irgendetwas Ausgefallenes trinken wollen, müssten Sie vermutlich Business Class fliegen!

"Außerdem macht es mehr Sinn, den Zugang zum Airport zu kontrollieren als den Zugang zum Flughafen."

interessanter satz!

Ich wollte Flugzeug schreiben :-(

die sicherheitskontrolle am gate gibts eh kaum und mittlerweile auch nicht mehr in wien. das hat man schon bedacht, dass die leute ersatz für verbotene bzw konfiszierte produkte kaufen können ...

Posting 1 bis 25 von 101
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.