Sender "Sport1" täuscht Zuschauer bei Quiz: 4.000 Euro Bußgeld

alsche Angaben zum Schwierigkeitsgrad und zum Auswahlverfahren

Ismaning -Weil der Fernsehsender Sport1 die Zuschauer in einigen seiner Quizsendungen in die Irre geführt und getäuscht hat, muss er 4.000 Euro Bußgeld zahlen und 24.000 Euro Einnahmen abgeben. Das teilte die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten (ZAK) am Donnerstag mit.

Der Sender mit Sitz im bayerischen Ismaning habe bei sieben Ratespielen im Jänner falsche Angaben zum Schwierigkeitsgrad und zum Auswahlverfahren für die durchgestellten Nutzer gemacht. Zudem seien die Zuschauer der "Sportquiz"-Ausgaben nicht umfassend über Spielmodi und Teilnahmebedingungen informiert worden. Damit hat der Sender den Medienwächtern zufolge gegen die Gewinnspielsatzung der Medienanstalten verstoßen.

Das Bußgeld war am Dienstag in Lübeck gegen einen Geschäftsführer, einen Redakteur und zwei Moderatoren verhängt worden. Die 24.000 Euro habe "Sport1" mit den sieben beanstandeten Sendungen und damit unrechtmäßig eingenommen. Dieses Geld muss der Sportsender deshalb an die zuständige Landesmedienanstalt, die Bayerische Landeszentrale für Neue Medien, zahlen. Dieses Geld darf die Medienanstalt nur zweckgebunden ausgeben, zum Beispiel für Medienpädagogik. (APA, 22.11.2012)

Share if you care