Tarifstreit kostet täglich 30 Millionen Dollar

22. November 2012, 11:12

Kein Ende des "lock-out" in Sicht

New York - Im "lock-out" der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL ist weiter kein Ende in Sicht. Vor dem "Thanksgiving"-Feiertag blitzte am Mittwoch die Spielergewerkschaft bei der Liga mit einem Gegenvorschlag umgehend ab. "Es gab auf beiden Seiten Bewegung, aber wir sind noch immer weit voneinander entfernt", sagte dazu Liga-Obmann Gary Bettmann.

Die Gewerkschaft unterbreitete einen Vorschlag, in dem sie erstmals eine 50:50-Halbierung der Einnahmen akzeptierte. Doch Bettman meinte, dass die Vorstellungen der beiden Seiten weiterhin weit auseinanderliegen würden. So fordert die Spielergewerkschaft von der Liga 393 Millionen Dollar (306,91 Mio. Euro) statt der offerierten 211 Mio. (164,78 Mio. Euro), um den Verlust für bestehende Verträge abzufedern.

Die NHL wischte den Vorschlag der Spielergewerkschaft umgehend vom Tisch und offerierte stattdessen nochmals die gleichen Konditionen wie vor einem Monat, obwohl der damalige Vorschlag auf einer kompletten Saison mit 82 Spielen vor den Play-offs basierte, was mittlerweile nicht mehr möglich ist. Laut Bettmann koste ein "lock-out"-Tag der Liga pro Tag bis zu 20 Mio. Dollar (15,62 Mio. Euro), den Spielern bis zu 10 Mio. (APA/Si/AFP/Reuters; 22.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 36
1 2
Im Umkehrschluss sparen Eishockeyfans in aller Welt pro Tag

30 Millionen. Wo liegt das Problem?

Kann grad nicht einschätzen, ob das ernst gemeint ist... (falls ja: da gehts hauptsächlich um Sponsorgelder)

Gibt man es halt für andere Sachen aus, NFL, AHL, DEL Winter Classic. Gibt eh genug alternativen, schad nur um die fantasy league, das geht mir richtig ab

Nochmal die frage (habs schon in einem EBEL-thread gestellt):

gibts eine derstandard.at/eishockey NHL13 GM Connected liga?

die metaller würden sich über 30 Mille mehr im Jahr freuen.....

lauter heuchler in der NHL

So lange die NHl-Spieler in EBEL spielen, kann die liga ruhig noch ein bisschen aussetzen.

Keine S@u interessiert die EBEL...

Und der Fakt, dass Sie EBEL-Hockey der NHL vorziehen sagt eig. eh schon alles ueber Ihren Hockeyverstand aus....

Natürlich ziehe ich die EBEL vor. Die wöchentliche Anreise zu Livespielen nach Canada oder in die USA geht sich bei mir nicht ganz aus. Bist wohl der typische Fernsehsportanhänger.

Abo fuer Ducks und Sharks.

Letztes Jahr ca. 70 Spiele gesehen, NHL, SEL und Spengler Cup.

Und Sie?

Abo bei den ducks, heißt sie rufen dich an, wann du zeit hast, und dann spielen sie. Fast so cool wie ein Admira Abo....

Nein, war eine Frage ob Sie ein Fernsehanhaenger sind...

Leseschwaeche?

interessiert mich nicht, stimmt. aber abgesehen von der nhl ruiniert sonst auch niemand seinen eigenen sport weil der den hals nicht voll kriegen kann. irgendwann im hohen alter würden die herren dann jede million eintauschen um noch einmal hockey spielen zu können. aber egal, nachdem zeit kostbar und viele hockeyfans statt in der halle heuer in der karibik sind....... gibts ja wie immer auch gewinner

1. dass er "EBEL-Hockey der NHL vorzieht" hat er ja nirgends gesagt.

2. In aut, cro, slo etc interessiert die EBEL, genauso wie die DEL in ger....Wenn der lockout eines bewiesen hatt, dann dass man zumindest in Europa (das gilt noch mehr für swe,fin,rus) auch ohne NHL ganz gut durch den Winter kommt- das wird eine grössere schaden für die nhl werden als manche glauben...

nicht so aggressiv

ich weiß ich wiederhole mich, aber wenn Sie posten, habe ich imme das gefühl, ich bin versehentlich im fußballforum gelandet ;)

Ich weiss nicht wo oder wie Sie hier Agressivitaet reininterpretieren koennen...

Leichte Probleme mit der deutschen Sprache?

Das BFI/WIFI hilft gerne weiter...

"Leichte Probleme mit der deutschen Sprache? Das BFI/WIFI hilft gerne weiter... "

bitte???

erklären sie mir somit bitte, wo meine fehler sind (abgesehen vom komma nach dem ersten verb und dem verlorenen r ;) )
und warum Sie genie "weiss" mit doppel s schreiben, "wenn`s so hura gschied sind" ;) hihihihihihi

aber egal, ich entschuldige mich, wenn ich Ihnen zu nahe getreten bin. schubidu, dub dub di du

"Keine S@u interessiert die EBEL...

Und der Fakt, dass Sie EBEL-Hockey der NHL vorziehen sagt eig. eh schon alles ueber Ihren Hockeyverstand aus...."

Also wenn du da keine Aggressivität, Ignoranz und einfach nur Unhöflichkeit raus liest, dann bist du es eher der zum WiFi muss. "Lesen & Schreiben für Anfänger" würde ich empfehlen ;)

Nein, keine Agressivitaet.

Keine S@u ist ein sprachliches Mittel, eine Hyperbel, um meinen Punkt zu untermauern.

Bitte auch beim WIFI anmelden...

huiuiui

da ist heute aber jemand gut aufgelegt :O :P

oder im football forum...

Naja, EBEL ist halt in der österreichischen Primetime und zum nächsten Stadion habe ich 15min Fußweg und nicht 8h Flugzeit ;)

stadion ist aber auch etwas übertrieben ;)

Draufstehen tut´s halt ;)

gut gesagt!!!

Posting 1 bis 25 von 36
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.