"Godus": Peter Molyneux bittet Fans um 560.000 Euro für neues Gott-Spiel

Fans zeigen sich erfreut und skeptisch.

Peter Molyneux, der Erfinder von Spielen wie "Populous" und "Black & White", will über Kickstarter ein neues Gott-Spiel finanzieren. Um "Godus" umzusetzen, benötige sein Studio 22Cans mindestens 450.000 Pfund (rund 560.000 Euro). Mit "Godus" will der Entwickler nicht weniger als "das gesamte Gott-Spiel-Genre neu erfinden". Dazu sollen die besten Elemente seiner vorangegangenen Werke vereint werden. "Godus vereint die Größe und Tragweite von 'Populus' mit den detaillierten Aufbau- und Mehrspielermöglichkeiten von 'Dungeon Keeper' und dem intuitiven Interface und der technischen Innovation von 'Black & White.", verspricht Molyneux.

Aufregung und Skepsis

Das Spiel soll bereits im September 2013 für PC und mobile Geräte erscheinen. Die Nachricht über das Projekt sorgte in der Spielergemeinde sowohl für Aufregung als auch Skepsis. In den Foren von Eurogamer und Kotaku etwa bekunden Fans ihre Freude über ein neues Gott-Spiel, auf der anderen Seite wird Molyneux aufgrund vieler nicht gehaltener Versprechen bei seinen jüngeren Werken wie "Fable" viel Skepsis entgegengebracht. Der Bullfrog-Gründer und Ex-Lionhead-Chef ist bekannt für sein Verkaufstalent und die Fähigkeit, sich und seine Fans zu begeistern. Sein aktuelles Projekt "Curiosity: What's inside the Cube" verzeichnet trotz erheblicher technischer Probleme zu Beginn fast zwei Millionen Downloads. (zw, derStandard.at, 22.11.2012)

Links

Godus

Share if you care