ATX gewinnt am Donnerstag

22. November 2012, 18:23
posten

Wien - Die Wiener Börse hat am Donnerstag bei geringem Volumen mit befestigten Kursen geschlossen. Der ATX stieg 22,69 Punkte oder 1,04 Prozent auf 2.213,73 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 41 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.173 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: DAX/Frankfurt +0,86 Prozent, FTSE/London +0,74 Prozent und CAC-40/Paris +0,63 Prozent.

Der ATX beendete einen ruhigen Handelstag klar im Plus. Auch die europäischen Leitbörsen verbuchten ähnliche Gewinne. Der US-Thanksgiving-Feiertag machte sich auch in Europa bemerkbar und die Umsätze blieben recht dünn, hieß es aus dem Handel.

Unter den heimischen Schwergewichten zeigten voestalpine mit plus 1,94 Prozent auf 23,70 Euro die auffälligste Kursbewegung. Die Aktien des Anlagenbauers Andritz legten um 1,72 Prozent auf 46,95 Euro zu. Höher beendeten auch die Banken den Tag. Erste Group steigerten sich um 1,24 Prozent auf 20,84 Euro und Raiffeisen verbuchten ein Kursplus von 0,94 Prozent auf 32,30 Euro.

Einige Unternehmen legten vor Börseneröffnung Quartalszahlen vor, aber auch bei diesen Unternehmen gab es nicht allzu hohe Handelsumsätze. Flughafen Wien-Titel kletterten um 3,59 Prozent auf 36,36 Euro hoch und markierten damit den ersten Platz im prime market. Der Airport hat in den ersten drei Quartalen mehr Umsatz und Gewinn erzielt. Das Konzernergebnis stieg auf 71,7 Mio. Euro und lag damit etwas über den Erwartungen der von der APA befragten Analysten.

Kapsch tiefer

Tiefer schlossen die Kapsch-Titel mit einem Kursverlust von 0,69 Prozent auf 40,52 Euro. Die Analysten von der Berenberg Bank schrieben in einer ersten Einschätzung der Drittquartalszahlen des Mautausrüsters von enttäuschenden Ergebnissen. Die Experten erwarten im Schlussquartal bei Kapsch jedoch eine Rückkehr in die Gewinnzone und dass das Schlimmste vorüber sei.

conwert erhöhten sich um 2,02 Prozent auf 9,09 Euro. Die Drittquartalszahlen des Immobilienunternehmens verfehlten die Erwartungen der Baader Bank. Positiv bewerteten die Experten jedoch, dass der Ausblick auf das Gesamtjahr bestätigt wurde.

s Immo bauten ein kleines Minus von 0,22 Prozent auf 4,90 Euro. Das Unternehmen verbuchte in den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahrs sinkende Mieterlöse und einen stabilen operativen Gewinn.

Wienerberger stark

Wienerberger gingen mit plus 2,79 Prozent bei 5,94 Euro aus dem Tag. Die Analysten der UBS haben ihr 12-Monats-Kursziel für die Aktien von 6,8 auf 6,2 Euro nach unten gesetzt. "Ein weiteres Quartal, eine weitere Kürzung", titulierten die Experten ihre Analyse. Bestätigt wurde hingegen das Anlagevotum "Neutral" für den Ziegelhersteller.

Aktien der Post steigerten sich um 2,16 Prozent auf 30,70 Euro. Die Analysten der Erste Group nahmen hier ihr Anlagevotum von "Accumulate" auf "Hold" zurück. Gleichzeitig schraubten sie ihr Kursziel von 28 auf 31,4 Euro nach oben. Als Grund für die Abstufung gaben die Wertpapier-Experten den kräftigen Kursanstieg der vergangenen Monate an. (APA, 22.11.2012)

Share if you care.