Mannshohe Pinguin-Art in der Antarktis entdeckt

Paläontologen fanden 34 Millionen Jahre alte fossile Überreste

Buenos Aires - Argentinische Wissenschafter haben in der Antarktis die fossilen Überreste eines Riesen-Pinguins entdeckt, der vor 34 Millionen Jahren in der Region lebte. Erste Untersuchungen ergaben, dass das Tier zu Lebzeiten eine Höhe von zwei Metern erreicht haben dürfte. "Dies ist der größte und schwerste Pinguin, der jemals gefunden wurde", erklärte die Paläontologin Carolina Acosta, Wissenschafterin am Naturkundemuseum der Provinz La Plata.

Bisher galt die Spezies Icadyptes salasi als die größte bekannte Pinguin-Art Amerikas. Die Fossilien dieser Art hatten Forscher der North Carolina State University Raleigh an der Südküste des heutigen Peru in der Provinz Ica entdeckt. Icadyptes lebte vor 36 Millionen Jahren und erreichte eine Größe von 1,50 Meter. Das Tier verfügte über einen 20 cm langen, dolchartigen Schnabel, der vermutlich der Fischjagd diente. Der größte heute lebende Pinguin ist mit einer Höhe von 1,3 Meter der Kaiserpinguin (Aptenodytes forsteri).

Kein Frackträger

Bei ihrer nächsten Expedition in die Antarktis wollen die Paläontologen nach weiteren Fossilien suchen. Unter anderem erhoffen sie sich Erkenntnisse darüber, wie die Tiere sich fortbewegten. Frühere Funde legen nahe, dass die Ur-Pinguine nicht den typischen schwarz-weißen "Frack" ihrer heutigen Nachkommen trugen, sondern ein rötlich-braunes oder graues Gefieder. (APA/red, derstandard.at, 22.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 29
1 2
Kenn einen Ober ist 2,05 Meter groß...

da wird batman aber nicht erfreut sein

Könnte man in der Überschrift vielleicht einen dezenten Hinweis einbringen, dass diese Art dann doch nicht mehr sooo ganz taufrisch ist, wie es das Wort Antarktis vielleicht suggeriert?

Jööö

eine Pinguin-Art, die vier Badewannen hoch ist!

Oder 3/47 Fußballfelder

Oder 3/47 Fußballfelder

*gähn*

unter mannshohen riesenpinguinen hatte schon meine freundin damals in ihrer klosterschule zu leiden

"For a penguin to have the same size of brain as a man the penguin would have to be over sixty-six feet high."

"This theory has become known as the waste of time theory and was abandoned in 1956."

If we increase the size of the penguin until it is the same height as the man and then compare the relative brain sizes, we now find that the penguin's brain is still smaller.
But - and this is the point - it is larger than it was.

na geh, ich dachte er lebt

Unundeckt

Und wann wird man denn mal mannshohe echte Politiker entdecken.
Die wir heute haben sind ein Abklatsch der noch nicht Wahre Echte Entdeckten.

"Mannshohe Pinguin-Art in der Antarktis entdeckt"

Ach soooo, fossil... Nach Lesen der Überschrift hab ich mir gedacht, WO haben sich die Riesenvicher denn nur so lange versteckt? ;o)

mannshohe frauen in holland entdeckt!

Überraschung?

Und ich dachte der Schüssel lebt noch!

Der Schüssel ist nicht mannshoch!

Könnts ihr vielleicht dazuschreiben dass es als Fossil gefunden wurde??? Dann Brauch ich's nämlich gleich nicht lesen.

Dann werden Sie auch davon enttäuscht sein:

http://derstandard.at/135320657... ationsfund

Geschichte eines Haustiers: Ein 1000 Jahre alte Hund als mexikanischer Sensationsfund

Fällt Ihnen der Unterschied auf? In der Überschrift steht: Der Hund ist 1000 Jahre alt - uninteressant für mich. Klick ich daher nicht an.

da steht aber nicht, dass der hund schon tot ist.

Glauben sie nach 1000 Jahren bellt der noch?

woher kennens denn die sonja?

ja! woher?

Gehörte aber eigentlich in die Überschrift.

Es steht doch in der zweiten Zeile.

Und überhaupt - es ist trotzdem interessant. Ich verstehe nicht wie man sich über sowas aufregen kann...

1.) ghörts in den Titel, in die Überschrift, in die Headline, in den Teaser.
2.) interessieren mich fossile Pinguine nicht. Es gibt sie nicht mehr - uninteressant.

Posting 1 bis 25 von 29
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.