Münzdieb am Wiener Michaelerplatz von Feuerwehr gerettet

22. November 2012, 10:51
45 Postings

Mann stürzte bei versuchtem Münzdiebstahl sieben Meter in die Tiefe

Wien - Zu einem ungewöhnlichen Rettungs-Einsatz ist es in der Nacht auf Donnerstag in Wien gekommen. Laut Polizei versuchten zwei Männer gegen 23.00 Uhr an die von Touristen in die Ausgrabungsstätte "Michaelerplatz" geworfenen Münzen zu gelangen. Bei diesem Versuch stürzte jedoch einer der beiden Männer sieben Meter ab. Er erlitt eine Knochenfraktur am linken Bein und Prellungen.

Er wurde von der Rettung erstversorgt und anschließend von der Feuerwehr mittels Rettungswanne, Flaschenzug und Drehleiter aus der Ausgrabungsstätte befreit und erneut an die Rettung übergeben. Der zweite Mann konnte sich selbst aus der Ausgrabungsstätte befreien, in die er zuvor ebenfalls geklettert war. Er blieb unverletzt, teilte die Wiener Berufsfeuerwehr mittels Aussendung mit. (APA, 22.11.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Feuerwehr musste den mutmaßlichen Münzdieb retten.

Share if you care.