Miba erweitert Produktionsfläche

21. November 2012, 18:20

Zugekaufte Halle in Aurachkirchen

Laakirchen - Der börsenotierte oberösterreichische Autozulieferer Miba mit Sitz in Laakirchen (Bezirk Gmunden) erweitert seine Produktionsfläche um mehr als 13.000 Quadratmeter im nahen Aurachkirchen (Bezirk Vöcklabruck). Ein kleiner Teil der Halle, etwa 1.500 Quadratmeter, sollen als Bürofläche genutzt werden. Das gab das Unternehmen in einer Presseaussendung am Mittwochnachmittag bekannt.

Zwei Bereiche, die Miba Automation Systems (Sondermaschinenbau) mit etwa 30 Mitarbeitern und die Vormaterialfertigung für plattiertes Gleitlager-Material (mit 80 Mitarbeitern), sollen an den neuen Standort verlagert werden. Nach dem Kauf habe man sofort mit der Adaptierung begonnen. Die erste Abteilung sei Ende Oktober übersiedelt, der gesamte Umzug voraussichtlich Mitte 2014 abgeschlossen, hieß es. Durch die Verlagerung könnten auch die Produktionsabläufe und die Arbeitsplatzsituation am Standort Laakirchen verbessert werden, so der Vorstandsvorsitzende Peter Mitterbauer.

Im Geschäftsjahr 2011/12 erwirtschafteten mehr als 4.000 Mitarbeiter der Miba einen Umsatz von 592,6 Mio. Euro, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug 67,0 Millionen Euro. (APA, 21.11.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.