"Witch": 61 Jahre alter Computer arbeitet wieder

  • 2,5 Tonnen: das Computer-Ungetüm "Witch".
    vergrößern 450x197
    foto: www.tnmoc.org

    2,5 Tonnen: das Computer-Ungetüm "Witch".

  • Computer-Arbeit in den 1950ern.
    foto: express & star

    Computer-Arbeit in den 1950ern.

  • Dem "Witch" kann man ab sofort am britischen National Museum of Computing beim Arbeiten zusehen.
    foto: www.tnmoc.org

    Dem "Witch" kann man ab sofort am britischen National Museum of Computing beim Arbeiten zusehen.

2,5 Tonnen schwerer Harwell Dekatron wurde in den 1950ern vom britischen Atom-Energie-Programm genutzt

Der Harwell Dekatron aus den 1950ern ist einer der ältesten Computer der Welt. Nun wurde der Rechner, der später auch den Namen Wolverhampton Instrument for Teaching Computation from Harwell (kurz "Witch") trug, restauriert und wieder funktionstüchtig gemacht. Ab sofort ist er am britischen National Museum of Computing (TNMOC) in Aktion zu sehen.

Arbeit in 1950ern

Die Instandsetzung des Oldtimers habe laut BBC drei Jahre gedauert. Ab 1951 kam der Computer im Rahmen des britischen Atom-Energie-Forschungsprogramms zum Einsatz. Die Entwicklung des 2,5 Tonnen schweren Rechners begann 1949. Dem Bericht zufolge soll er bis zu 80 Stunden pro Woche gelaufen sein. 1957 wurde er für die Berechnungen der Wissenschaftler jedoch zu langsam und dem damaligen Wolverhampton and Staffordshire Technical College (heute Wolverhampton University) übergeben.

Ältester Computer

Im Jahr 1973 wurde er dem Museum of Science and Industry in Birmingham übergeben, wo er bis 1997 ausgestellt wurde. Nach der Schließung des Museums geriet der Computer in Vergessenheit. Komponenten der Maschine wurden später zufällig in einem Lager entdeckt und an das TNMOC zur Restaurierung gebracht.

Laut TNMOC-Kurator Kevin Murrell, der den "Witch" wieder gefunden hatte, sei vor allem faszinierend, den Rechner mit seinen hunderten Relays, Schaltern und blinkenden Röhren bei der Arbeit zu sehen. Er ist somit der älteste noch funktionierenden digitale Computer mit Original-Bauteilen. (red, derStandard.at, 21.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 146
1 2 3 4
wie schnell ist der ungefähr in badewannen?

Awesome! Magic!
Besonders die SEX-Taste (s. Bild), das bietet keine aktuelle Hardware ;oP

Das ist keine Taste sondern ein Relais

Und wie schneidet er beim SunSpider Benchmark ab?
;o)

Technische Daten bitte.

Speziell die Auflösung der Grafikkarte würde mich interessieren.

;-)

Grafikkarte?

Wsa für eine Grafikkarte - das waren damals noch Hardcorephysiker und Mathematiker die damit gearbeitet haben - Grafike pfui viel zu ungenau - Zahlen sind das Leben

Verstehen Sie Spaß?

Ja, wenn man ihn mir erklärt!

;-) <--- WICHTIG

Als Dr Sheldon Cooper

würde sie kreuzigen für diese Aussage ROFL

und sie

für ihre gramatik.

lg
ihr trollkind

Wer sich mit "gramatik" über Grammatik aufregt

wird von Sheldon gekreuzigt

sry,

hab die gänsefüsschen bei gramatik vergessen - asche auf mein haupt. es war eigentlich scherzhaft gemeint.

lg
trollkind

Kein Problem..

wer sich oder das Forum zu ernst nimmt, ist eh selber schuld. *fg

*klopf**klopf**klopf* Hubert
*klopf**klopf**klopf* Hubert
*klopf**klopf**klopf* Hubert

:-)

Ticker-tape Crysis: "WITCH" > your computer

ich werde die SEX-Taste auf meine Freundin montieren ;-)

Eigentlich ist es keine Taste, sondern der Anker eines Relais.
Also musst du deine Freundin nach der Montage unter Spannung setzen, damit er anzieht und sie sich vielleicht aus.

Die Freundin unter Spannung setzen?

Nichts leichter als das...

Genau! Einfach nicht sagen, wann man vom Beisl heimkommt:)

Ein Besuch des TNMOC...

...wär dann auch wirklich der EINZIGE Grund, nach Milton Keynes zu fahren - Englands mit Abstand fadeste "Stadt" (wenn man diese in den 1960ern aus dem Boden gestampfte merkwürdige Anhäufung von Häusern so bezeichnen möchte). Aber für das Museum würde es sich vielleicht sogar lohnen. Schade, dass ich nichts davon wusste als ich in der Nähe wohnte.

marshall

hauptquartier is dort, soweit ich weiß

nicht der einzige grund

red bull racing hat in milton keynes das hq. ist auf jeden fall auch einen besuch wert.

in milton keynes gibts den furzton lake ;)

iWitch...

nebenbei: wie war das doch noch gleich mit der nasa und den lochkarten???

und weitere frage: gibt es "unser" mailüfterl eigentlich noch und funktioniert dieser zimmer-computer ebenso wie sein britischer kollega einwandfrei???

Da das Mailüfterl ein Transitor Rechner war/ist stehen die Chancen gar nicht so schlecht.

Das Mailüfterl steht mittlerweile im Technischen Museum, ich weiß allerdings nicht ob es noch funktionsfähig ist.

Posting 1 bis 25 von 146
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.