Verfassungsschutz ermittelt gegen kreuz.net

Anzeige gegen unbekannt bei Staatsanwaltschaft Wien erstattet

Wien - Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BVT) geht in Österreich gegen die radikale, homophobe und antisemitische Website kreuz.net vor. Man habe bei der Staatsanwaltschaft Wien Anzeige gegen unbekannt wegen Verhetzung und Wiederbetätigung erstattet, bestätigte ein Sprecher des Innenministeriums einen Bericht im Ö1-"Mittagsjournal" über laufende Ermittlungen in Österreich. Zuvor war bereits die Staatsanwaltschaft Berlin gegen kreuz.net aktiv geworden.

Es habe bereits mehrere Anzeigen auch in Österreich gegen die Website gegeben, hieß es aus dem Innenministerium. So richtig in Gang sind die Ermittlungen aber erst gekommen, nachdem der deutsche Komiker Dirk Bach nach dessen Tod massiv auf kreuz.net angefeindet worden war. Die Österreichische Bischofskonferenz hatte sich immer von der Seite distanziert und Ermittlungen gefordert, nachdem bekannt geworden war, dass auch Spuren nach Österreich führen.

Laut einer Liste, die der Berliner Staatsanwaltschaft vorliegt, hat kreuz.net zumindest drei enge Mitarbeiter in Österreich. Dabei soll es sich um zwei katholische Pfarrer und einen Laien handeln. Kardinal Christoph Schönborn meinte nach der jüngsten Vollversammlung der Bischofskonferenz dazu: "Ich habe seit langem persönliche Vermutungen über Personen, die dahinter stecken könnten. (APA, 21.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 197
1 2 3 4 5
Buhuu, der hat "Kotstecher" gesagt!

Vater Staat, zu Hülf!

Wo liegt das tatsächliche Problem der "Etablierten" mit kreuz.net?

Im Internet befinden sich "vergleichsweise" zehntausende Seiten in allen Sprachen mit den üblen und menschlich katastrophalsten Inhalten mit Fernsehbeiträge und Videos die seit Jahren über das Internet gesendet werden.

Nicht weniger zu Themen die Deutschland und Österreich betreffen. Also nur der Standort Server ist entscheidend? Die Praxis und die jeweiligen Rechtsentscheidungen zeigen das dies tatsächlich nicht zu trifft.

nein wirklich nicht

nein also Pfarrer können das nicht sein , die da deratig vollprofimäßig so eine Website veranstalten, nach allen Reglen der Kunst des deutschen Boulevards und juristisch derartig abgesichert dass die Länder Österreich und Deutschland von den Ländern wo sie registriert sind und wo die Server stehen keine Rechtshilfe bekommen. Dazu bedarf es ausgezeichneter Kenntnisse des europäischen und des angesächsischen Medienrechtes, und alleine schon die oft sehr höhnische Bebilderung der einzelnen Artikel ist auf so einem reißerischen Niveau dass es die Bildzeitung nicht besser machen könnte. Und die katholischen Bischöfe müssen sich fragen, warum ihre Website nur einen ganz kleinen Bruchteil der Aufgriffe hat die Kreuznet hat.

das einzige was sie jetzt damit erreichen ist publicity, und das wollen sie auch.

am besten wärs man ignoriert diese spinner einfach, und solang grenzenlose dummheit nicht strafbar gemacht wird haben sie eigentlich auch nix verbrochen. die gehörn nur mal richtig durchgewatscht

Ich habe seit langem persönliche Vermutungen über Personen, die dahinter stecken könnten."

Na und dann pflegt man die Vermutung im stillen Kämmerchen als Vermutung einfach so weiter und TUT nix dagegen???

Kirche und Kirchenvertreter, das Wegschauen und Vertuschen ist systemimmanenter Bestandteil!!!

"Die Österreichische Bischofskonferenz hatte sich immer von der Seite distanziert und Ermittlungen gefordert..."
Was ist so schwer an dem Satz zu verstehen?
Hätte man mehr tun können? JA. Hätten SIE mehr tun können? JA! also genug der Scheinheiligkeit.

Iss ja schön, dass du da der BiKo die Lanze brichst. Auf eine Anzeige/Sachverhaltsdarstellung hin muss die StA aktiv werden. Irgendwo irgendwelche Forderungen (leise?) aussprechen ist nicht hinreichend für Ermittlungen, wenn man's denn ernst meinte. Soviel sollte der versammelten Klerikalintelligenzia einer BiKo vielelicht einleuchten. Wenn mann's denn ernst meinte.

Naja, besser spät als nie. Diese Seite gehört zu jenen, die absolut nicht auszuhalten sind.

Wer könnte bestreiten, dass Wahrheit auch im Internet in sittlich geordneter Weise an-und ausgesprochen werden können sollte?

Der "Katechismus der Katholischen Kirche" sagt mit klaren Worten (Nr. 770):
"Die Kirche steht in der Geschichte, gleichzeitig aber auch über ihr. Nur 'mit den Augen des Glaubens' (Catech. R. 1,10,20) vermag man in ihrer sichtbaren Wirklichkeit auch eine geistige Wirklichkeit wahrzunehmen, die Trägerin göttlichen Lebens ist."
http://www.vatican.va/archive/c... 0mysterium
Und ausdeutend (Nr. 757):
"'Die Kirche wird auch 'das Jerusalem droben' und 'unsere Mutter' genannt (Gal 4,26); sie wird beschrieben als die makellose Braut des makellosen Lammes (Offb 19,7; 21,2.9; 22,17);...' (LG 6)."
http://www.vatican.va/archive/c... 20imagines

Pax omnibuscum!

Ach - Danke, dass sie noch immer Katechismus etc. zitieren....

Es amüsiert und erschreckt mich immer wieder!

Ihre Postings sind von unschätzbarem Wert! Lerne ich doch mit Amüsement und Erschütterung wie verquer und Menschen verachtend die katholische Kirche ist!

Danke!

Es gehört schon ein gerüttelt Maß an Verlorenheit dazu, seine Argumentation nicht selbst zu formulieren, sondern aus Wortfetzen eines 1.500 jahre alten zusammengewürfelten Schriftwerks zu gestalten.

geh di brausn mit dem topfen

GTFO

und nimm deine augen des glaubens mit!!

Die Betonung liegt dabei ganz klar bei "in sittlich geordneter Weise".

Der Rest von deinem Beitrag passt nicht zum Thema.

Das Sie persönlich - letztlich, durch alle persönlichen Unzulänglichkeiten hindurch - Wahrheit manchmal als unangenehme Wahrheit empfinden,

das gestehe ich Ihnen selbstverständlich zu.

Trotzdem möchte ich Sie herzlich einladen, die Wahrheit Gottes und der Heiligen Katholischen Kirche zu erkennen.

Splendor veritatis luceat tibi.

Genau! Und den Froschkönig gabs wirklich!

Welche Wahrheit könnte man in einem ausgedachten Wesen erkennen?

Wohl nur, daß Einbildung auch eine Bildung ist...

Einladung abgelehnt, lieber Troll ;)

jeder(em)

seine eigene wahrheit.
aber, wenn die sogenannte wahrheit verhetzerisch wird und ins mittelalterliche abgleitet, hört der spaß sich auf.

pace

Eine Wahrheit, die keinen Funken christlicher Nächstenliebe beinhaltet, ist keine Wahrheit.

Übrigens, deine Katechismuszitate waren damit nicht gemeint. Ob du diese als wahr annimmst, bleibt dir überlassen, ich werde mich hüten, darüber zu urteilen.

wo es keine wahrheit gibt, kann man auch keine erkennen.

Der Artikel über Kreuz-net generiert in wenigen Stunden mehr postings, als ein Artikel über ziemlich wahrscheinlichen organiseirten Missbrauch in einem staatlichen Heim namens Wilhelminenberg.

Entlarvend.

Das ist nicht entlarvend, sondern sagt genau nichts. Und das Interessante ist ja nicht so sehr, was auf kreuz.net publiziert wird oder wurde (für mich ist diese Seite nicht mehr erreichbar), sondern welche Verteidiger sich hier im Forum freiwillig outen. Und mit diesen setze ich mich auseinander. Mit Ihnen beispielsweise. Also es ist der soziale spin off, der den Wirbel macht. Wenn zum organisierten Missbrauch am Wilhelminenberg (nur um Ihren Vergleich zu strapazieren) soviele Sympathisanten mit den Tätern hier posten würden, würde das Forum unter Garantie explodieren.

Also nix is mit entlarvend.

Posting 1 bis 25 von 197
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.