"Blindes" Sony und "arrogantes" Microsoft lehnten Wii-Patent ab

Zsolt Wilhelm
21. November 2012, 14:44

Erfinder Tom Quinn erinnert sich, wie er mit Nintendo den Deal seines Lebens abschloss.

Sowohl Microsoft als auch Sony wurde Anfang der 2000er-Jahre die Technologie zur Bewegungssteuerung der Wii angeboten - noch bevor Nintendo überhaupt Wind davon bekam. Das Potenzial unterschätzend, lehnten die Konzerne das Angebot des Patenthalters Tom Quinn allerdings ab und mussten wenige Jahre später zusehen, wie die Wii mit einem Motion-Controller zum Kassenschlager wurde. "Zurückblickend erscheint es verrückt, wie blind Microsoft und Sony waren.", zitiert CVG Quinn in einer Retrospektive.

"Überheblich"

Das Treffen mit Microsoft endete dem Erfinder zufolge "fürchterlich". "Die Einstellung war: Wenn sie eine Bewegungssteuerung bauen, dann machen sie es selbst und besser. Sie waren einfach unfreundlich.", erinnert sich Quinn. Es lief so schlecht, dass anschließend sogar einer der Manager für das Verhalten seiner Kollegen entschuldigte.

Sony entgegnete dem ihm nicht viel höflicher. Die Präsentation fand "in einem kleinen Raum mit großem Projektor" statt, PlayStation-Erfinder Ken Kutaragi war ebenfalls vor Ort. "Kutaragi kommt herein, stellt sich vor, setzt sich nieder und schließt seine Augen in dem Moment, in dem ich mit meinem Vortrag starte.", so Quinn. "Es war sehr unangenehm, aber ich habe ihn dennoch um seine Einschätzung gebeten. Er fragte, ob ich das um 50 Cent produzieren könne. Daraufhin lachte ich und erklärte, dass dies unmöglich sei."

Der Deal

Enttäuscht wandte sich Quinn dem letzten der drei großen Konsolenhersteller zu, der mit dem Gamecube gerade einen Flop hingelegt hatte. "Man muss sich vor Augen halten, dass Sony und Microsoft damals bei weitem die größten Konsolenhersteller waren. Bei Nintendo lief es nicht gut, daher dachten wir zunächst nicht an sie." Man traf sich schlussendlich dennoch mit dem "Underdog" und nach einem "dramatischen Meeting" mit dem Vorstandsvorsitzenden Atsushi Asada entschied sich Nintendo dafür, mit Quinn ins Geschäft zu kommen. "Es ist verrückt, wie blind Microsoft und Sony waren. Sie waren so damit beschäftigt, einander zu verprügeln, dass sie Nintendo nicht mehr als ernsthaften Konkurrenten wahrgenommen hatten." 

Wie es in der nächsten Generation aussehen wird, muss sich zeigen. Nintendo hat mit der Wii U bereits den Startschuss für ein neuerliches Wettrennen erteilt. (zw, derStandard.at, 21.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 171
1 2 3 4

also die wii-steuerung war zwar die erste, aber im vergleich einfach grottenschlecht. da hat microsoft einen meilenstein geschafft. kinect ist die bei weitem beste bewegungssteuerung. auch spielemässig hat nintendo schlicht total versagt, für kinder ok, aber sonst.

Die Wii ist vlt. weniger auf Power Gamer ausgelegt, ist aber trotzdem (oder gerade deswegen) die "beste" seiner Generation (mM).
Mit keiner anderen Konsolen macht es soviel Spaß mit und gegen Freunde (auf der selben Couch und nicht irgendwo übers Internet) zu spielen.

wii release: 2006
kinect: 2010

4 Jahre sind in der Elektronik eine halbe Ewigkeit

Stimmt, die zelda-reihe z. b. ist natürlich grottenschlecht; mario kart macht auch keinen spaß, möchte wissen mit welchen spielen auf dem kinect du die beiden beispiele toppen magst...

ps. ein wenig zelda würde deinem iq wirklich nicht schaden...

Hmmm..

Ich finde es nur merkwürdig, dass ich bei den Casual Gamern viel mehr Wiis stehen sehe und auch viel mehr gekaufte Spiele als bei den Hardcore-Gamern mit ihren XBoxen und Playstations...
Nintendo hat gro abgecasht und hatte einen großen Erfolg, egal ob die Technik gut war oder nicht.
Die Spiele sind halt nicht für den HArdcore-Gamern mit seinen immer gleichen Kriegs-Ego-Shooter Aufgüssen.
Wieso kann man das nicht einfach akzeptieren und stehen lassen?

ich hab beides zuhause und finde die wii sehr langweilig, nintendo um einiges besser, wobei im mit beiden eher sehr selten spiele. bei der xbox brauch ich keinen controller halten, das macht deutlich mehr spass.

kinect natürlich..

warum nur..

..häufen sich in letzter zeit hier mehr und mehr die ganzen schwachmaten-poster? wenigstens ein kleiner iq-test beim registrieren wäre nicht schlecht. oder altersnachweis..
HRGTTNCHML..

ui, andere meinungen tun schon ganz schön weh, hm? sei froh, dass es diese tests nicht gibt.

"Das Treffen mit Microsoft endete dem Erfinder zufolge "fürchterlich". "Die Einstellung war: Wenn sie eine Bewegungssteuerung bauen, dann machen sie es selbst und besser."

und sie bauten es selbst und machten es besser ;)

Und wann kommt das Ding auf den Markt und ersetzt das Kinect-Klumpert?

Walt Disney

hat damals mit seiner Idee mehr als 100 Absagen von Banken verkraften müssen, bis jemand ihn finanziert hat. Was daraus dann geworden ist....

die frage nach dem eingabegerät ist wohl eine ganz entscheidende, man stelle sich z.b. guitar hero vor ohne gitarrencontroller sondern mit normalem gamepad gespielt,... ich finde es aber schade dass es (abgesehen von oculus rift) keine ambitionen der grossen hersteller für die entwicklung von guten stereoskopischen headsets mit latenzfreiem headtracking gibt, das in kombination mit einem körpererkennungssystem wie kinect und z.b. einem angreifbaren waffencontroller für fps und ich würde mir ein jahr urlaub für mein holodeck nehmen :-)

passende geschichte genau an dem tag an dem sony auf "ramsch" geratet wird.

Nintendo hat ein ganz eigenes Gefühl für das wirklich wichtige an einer Spielekonsole. Und das ist sicher nicht Technik oder Gadgets, sondern ganz simpel und einfach der Spielspaß.
Besonders ihre eigens produzierten Titel sind praktisch immer ein Garant dafür das sie das Geld wert sind.

Mein Spielspaß leidet, wenn Spiele wie z.B. FIFA verkrüppelt werden.
Soll jetzt nicht heißen, dass Super Mario, Mario Kart und Zelda keine genialen Spiele sind.

hätten sie das gesehen wären sie anderermeinung

http://www.youtube.com/watch?v=a14s1LcCUWs

Die Tech ist nicht das Problem.

Es ist die Firma dahinter. Weder Kinect, Wiimote oder Move ist für sich gut. Es braucht die passenden Konzepte und dafür eine Firma, die dessen Potenzial erkennt. Ich war beim Erscheinen von Kinect schon am Zweifeln, ob MS die richtige Firma für die Tech ist. Offensichtlich nicht.
MP3-Player sind das perfekte Beispiel! Die gabs schon vor IPod, aber es hat erst Apple kommen müssen, um sie massentauglich zu machen. Das gleiche Problem haben Bewegungssteuerungs-Systeme. Microsoft ist einfach kein Innovator. Microsoft ist ein Kopist. Sony war mal Innovator. Der einzige konstante Innovator ist Nintendo. Die haun dann auch mal daneben (Virtualboy, Powerglove), aber bringen dafür dann immer wieder grosse Innovationen zustande.

Auch nicht die Firma ist das Problem sondern wie die Tech unterstützt wird.

Die Wiimote muss man zwangsläufig unterstützen weil sie fixer Bestandteil der Konsole ist.

Move und Kinect sind nur Zusätze wo sich die wenigsten der Entwickler die Arbeit antun, neben der normalen Steuerung auch noch extra eine Steuerung für die Motioncontroller zu entwickeln.

Und wenn man es genau nimmt, wollten sich die Firmen diese Arbeit ja nichtmal bei der Portierungen für die Wii antun.

Eigentlich...

....finde ich es klasse, dass es so gekommen ist.
Die Wii ist die einzige Konsole die ich nicht gekauft habe. Zu wenige 3rd Person Action Adventure ala Uncharted oder Assassins Creed und die Steuerung waren der Grund dafür.

Anfangs hieß es, die Wii Steuerung ist kacke aber nachdem man es mal probiert hat ist es Klasse. Ich habe es probiert und finde es immer noch nervig. Ich will bequem auf der Couch sitzen und dass mit einem gut geformten Joypad. Fuchteln interessiert mich da einfach nicht. Deshalb finde ich es bei Sony oder MS einfach gut, das ich wenn ich wollte, mir das Fuchteln dazu kaufen könnte ich aber nicht muss.

Schade, denn ich würde ein Mario gerne wieder mal zocken, aber einfach nur mit einem Pad.

ich liebe nintendo, super geschichte!

fast wie bei den tetris lizenzen, japanische höflichkeit siegt und als konzern ist nintendo ein echter good guy. es mag einige technische argumente geben nintendo nicht zu kaufen aber alles was sie produzieren macht spass. das es nicht perfekt ist gehört seit dem nes-kasetten ausblasen fast zum konzept.
nächste woche hole ich mir eine wii u. zu einem guten teil aus emotionalen gründen.

japanische Höflichkeit ... Sony ... ?

herrliche geschichte

ich wünschte immer noch, dass ich vor der wii einführung ein millionenschweres aktienpaket bei nintendo gekauft hätte. vom ramschig zu goldig...gspannt, ob und wie die erfolgsgeschichte von big n weitergeht. ich würd ihnen jeden erfolg von herzen wünschen

Die Einstellung war: Wenn sie eine Bewegungssteuerung bauen, dann machen sie es selbst und besser.

Ergebnis = Kinect

Posting 1 bis 25 von 171
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.