Leitbörsen in Fernost im Plus

22. November 2012, 12:33
posten

Tokio - Die Leitbörsen in Fernost haben am Donnerstag überwiegend mit Kursgewinnen tendiert. Der Nikkei-225 Index in Tokio verbesserte sich um 144,28 Zähler oder 1,56 Prozent auf 9.366,80 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 218,84 Zähler (plus 1,02 Prozent) auf 21.743,20 Einheiten.

Auch die Märkte in Singapur und Sydney konnten Aufschläge verbuchen. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 2.986,63 Zählern mit einem Plus von 26,33 Punkten oder 0,89 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg um 41,7 Zähler oder 0,95 Prozent auf 4.432,40 Einheiten.

Gute Konjunkturdaten aus China haben dem Großteil der asiatischen Börsen deutlichen Aufwind verschafft. Für das gute Stimmungsbild wurde vor allem der chinesische Einkaufsmanagerindex verantwortlich gemacht: Die daran gemessene Stimmung in der chinesischen Industrie war im November erstmals seit 13 Monaten wieder über die Expansionsschwelle von 50 Punkten gestiegen.

In China selbst milderten die guten Daten allerdings die Aussicht auf zusätzliche geldpolitische Maßnahmen - der dortige Aktienmarkt verzeichnete in Asien die einzigen Verluste an einem großen Börsenplatz. Damit verblasse die Aussicht auf weitere Lockerungen durch die chinesische Zentralbank, hieß es. Die Spekulationen darüber hatte dem Markt am Vortag noch nach oben verholfen. Der Shanghai Composite verlor um 14,71 Punkte oder 0,72 Prozent auf 2.015,61 Punkte. Im Sektorenvergleich erlitten Konsumwerte und Energiekonzerne größere Verluste.

In Tokio erreichte der Nikkei 225 den höchsten Stand seit einem halben Jahr. Die Exportwerte profitierten neben den Aussichten in China zusätzlich vom schwächeren Yen: Titel des Autobauers Honda kletterten beispielsweise um 3,5 Prozent, was zudem mit guten wirtschaftlichen Signalen aus dem wichtigen Absatzmarkt USA begründet wurde. Sharp-Anteile rückten nach Aussagen eines Managers, wonach der Technologiekonzern im Smartphone-Bereich Abnehmer für seine LC-Displays gefunden hat, um mehr als vier Prozent vor.

In Seoul ging der koreanische Kospi-Index 0,82 Prozent höher bei 1.899,50 Punkten aus dem Handel. Titel von Samsung gehörten mit mehr als zwei Prozent zu den Gewinnern - China gehört zu den größten Absatzmärkten des Elektronikkonzerns. (APA, 22.11.2012)

Share if you care.