Euro kratzte an 1,29-Dollar-Marke

22. November 2012, 18:23
posten

Frankfurt am Main - Der Euro hat seine Gewinne am Donnerstag ausgebaut. Die Gemeinschaftswährung kratzte am Nachmittag an der Marke von 1,29 US-Dollar. Das Tageshoch lag bei 1,2899 Dollar, gegen 18 Uhr notierte die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,2870 Dollar wieder etwas schwächer. Damit notierte der Euro etwa einen halben Cent höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,2893 (Mittwoch: 1,2805) Dollar fest.

"Eine Reihe guter Nachrichten hat die Risikofreude der Anleger gehoben und dem Euro so weiter Auftrieb gegeben", sagte Experte Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen. So habe sich die Stimmung in der chinesischen Wirtschaft aufgehellt. Zudem habe sich der Waffenstillstand im Nahen Osten positiv an den Märkten ausgewirkt.

Nach wie vor treibt auch die Hängepartie um die Griechenland-Rettung die Anleger um. Nach den geplatzten Gesprächen scheint die Hoffnung auf eine Einigung am kommenden Montag zuletzt wieder deutlich zu wachsen. Nach Ansicht vom Commerzbank-Experten Lutz Karpowitz ist es sehr wahrscheinlich, dass die Eurogruppe weitere Mittel bereitstellt. Davon seien auch Investoren überzeugt. (APA, 22.11.2012)

Share if you care.