Zagreb und Caps im Gleichschritt

20. November 2012, 22:34
14 Postings

Kroaten setzten sich beim KAC nach Penaltyschießen durch, Wiener mühten sich in Innsbruck zum Erfolg - Salzburg kommt weiter nicht in die Gänge

Wien - Zagreb und die Vienna Capitals marschieren in der Erste Bank Eishockey Liga weiter im Gleichschritt an der Spitze. Während der Tabellenführer aus Kroatien am Dienstag in der 23. Runde beim 5:4-Comebackerfolg beim KAC ins Penaltyschießen musste, feierten die Wiener ebenfalls auswärts einen erst im Finish besiegelten 2:0-Erfolg gegen Schlusslicht Innsbruck. Meister Linz war beim 5:3 gegen Dornbirn ebenfalls stark gefordert, Salzburg prolongierte beim 4:5 (1:2,1:2,2:1) gegen Szekesfehervar seine Schwäche.

Salzburg kassierte trotz starker Offensivleistung die dritte Heimniederlage en suite, sowie die dritte Niederlage in Folge. Ohne die verletzten Bernd Brückler, Thomas Raffl und Kevin Puschnik holten die "Bullen" dank Ryan Glenn (15./PP) und Tyler Maxwell (33.) zwar ein frühes 0:2 auf, liefen durch einen Doppelschlag der Ungarn innerhalb von nur zehn Sekunden aber bald darauf neuerlich einem Rückstand nach (2:4/37.), den man nicht mehr aufholte.

Wien hatte in Innsbruck härter zu kämpfen als erwartet, die Torelawine ließ trotz spielerischen Übergewichts und zahlreichen Chancen auf sich warten. Michael Schiechl ausgerechnet in Unterzahl (29.) und Francois Fortier erst in der Schlussminute (60./EN) sicherten schließlich den Erfolg der Gäste, die durchaus Glück hatten - fünf Minuten vor Schluss rettete nach einem Nödl-Schuss einmal mehr die Stange.

Auch Meister Linz hatte vor Heimpublikum mit Nachzügler Dornbirn kein leichtes Spiel, lag trotz Blitzführung durch Brett Engelhardt (8. Sekunde) im zweiten Drittel einmal sogar mit 1:2 (26.) hinten. Nach Rob Hiseys (31.) und Danny Irmens (34.) Powerplaytoren zur 3:2-Führung, war es Luciano Aquino (37./PP), der die ambitionierten Dornbirner noch einmal heranbrachte. Mike Ouellette (41.) und Irmen (47./PP) machten im Schlussdrittel für die abgeklärteren Hausherren aber alles klar.

Der VSV - nach elf Spielen erstmals wieder mit Kapitän Gerhard Unterluggauer - zeigte beim 2:3 (0:0,0:1,2:2) gegen Ljubljana einen furiosen Beginn, der aber abgesehen von zwei nur vermeintlichen Treffern, die nach Videostudium zurecht nicht anerkannt wurden, unbelohnt blieb. Laibach kam schließlich besser ins Spiel, scheiterte erst mehrmals an VSV-Goalie Lamoureux, ehe dann Mursak (34./PP) die Gäste in Führung brachte. Dank Lokalmatador und NHL-Gastspieler Michael Grabner (44.) kamen die Kärntner zwar wieder heran, das 3:1 für die Gäste (52.) war dann aber die Vorentscheidung.

In Klagenfurt geriet der KAC beim 4:5 n.P. (0:1,4:0,0:3,0:0,0:1) denkbar schnell nach 51 Sekunden mit 0:1 in Rückstand, stellte die Partie trotz elf Verletzter im zweiten Spielabschnitt auf den Kopf. Während sich der erfahrene NHL-Neuzugang Andrew Cogliano als echte Bereicherung erwies, sorgten Kirk Furey (26./PP), Sam Gagner (32./PP), Jamie Lundmark (34./PP) und John Lammers (38./PP) für den Umschwung - ausgerechnet jeweils im Powerplay, das bisher nicht zu Stärken der Klagenfurter gehörte. Doch das 4:1 war nur der scheinbare Sieg - im Schlussdrittel machte sich der KAC das Leben selbst schwer und ging schließlich noch im Penaltyschießen - in dem man ohne Treffer blieb - k.o.

Kurzen Prozess machten die Graz 99ers mit Orli Znojmo. Die Steirer, die die Adler schon am Sonntag zu Hause mit 3:0 besiegt hatten, lagen auswärts schon nach 25 Minuten durch u.a. zwei Treffer von Olivier Latendresse (12., 25.) mit 4:0 in Front und setzten sich schließlich mit 4:2 (1:0,3:1,0:1) durch. Dank des vierten Sieges en suite kämpften sich die Steirer auf Platz vier vor. (APA - 20.11. 2012)

ERGEBNISSE der 23. Runde  am Dienstag:

Red Bull Salzburg - SAPA Fehervar 4:5 (1:2,1:2,2:1). Eisarena Volksgarten, 2.120, SR Erd. Tore: Glenn (15./PP), Maxwell (33.), Latusa (42./PP), Welser (55./PP) bzw. Vas (10./PP), Johansson (11./PP), Metcalfe (37.), Sofron (37., 45.). Strafminuten: 12 plus 10 Kristler bzw. 8

HC TWK Innsbruck - UPC Vienna Capitals 0:2 (0:0,0:1,0:1). Tiroler Wasserkraftarena, 1.000, SR Berneker. Tore: Schiechl (29./SH), Fortier (60.). Strafminuten: 8 bzw. 8

KAC - KHL Medvescak Zagreb 4:5 n.P. (0:1,4:0,0:3-0:0,0:1). Stadthalle, 3.500, SR Fussi. Tore: Furey (26./PP), Gagner (32./PP), Lundmark (34./PP), Lammers (38./PP) bzw. Jeffrey (1., 54., entscheidender Penalty), Miller (41., 60.). Strafminuten: 6 bzw. 20

Liwest Black Wings Linz - Dornbirner EC 5:3 (1:1,2:2,2:0). Keine-Sorgen-Arena, 3.750, SR Auger. Tore: Engelhardt (1.), Hisey (31./PP), Irmen (34./PP, 47./PP), Oullette (41.) bzw. Hecimovic (7.), Mitchell (26.), Aquino (37./PP). Strafminuten: 6 bzw. 12

HC Orli Znojmo - Moser Medical Graz 99ers 2:4 (0:1,1:3,1:0). Znojmo, 2.239, SR Podlesnik. Tore: Sova (35./PP), Strömberg (50.) bzw. Latendresse (12., 25.), Iberer (23./PP), Wren (25.). Strafminuten: 6 bzw. 10

VSV - Olimpija Ljubljana 2:3 (0:0,0:1,2:2). Stadthalle, 3.276, SR Falkner. Tore: Grabner (44.), Petrik (57.) bzw. Mursak (34./PP, 49.), De Vergilio (52.). Strafminuten: 8 bzw. 12

Share if you care.